Mittwoch, 1. März 2017

Spring Style Along Teil 1: Bestandsaufnahme

Der Frühling hat sich hier in den letzten Tagen schon angekündigt und passender weise kommt da der Spring Style Along von Handmade Glamour. Everyday. daher, ich kann es nämlich kaum erwarten endlich wieder leichtere Webstoffe zu vernähen! 

Das Thema heute ist die Bestandsaufnahme, was ist da? Was muss ersetzt werden? Welche Anforderungen stellt Euer Leben und das, was Ihr in den nächsten Monaten vorhabt, an Eure Kleidung? Kurz: Was braucht Ihr?
Ich muss zugeben, eigentlich habe ich für leichtes Frühlings und Herbstwetter am meisten in der Garderobe, für diese Saison zu nähen finde ich am einfachsten, es macht sehr viel Spaß und ich mag das Wetter nun mal am liebsten! Ich bräuchte also nicht unbedingt was (bis auf eines, dazu weiter unten mehr), hätte aber gerne was :) 
Momentan tun es mir besonders Hemdblusenkleider an, sowie 3/4-Ärmel. Bei allem was ich im Winter genäht habe dachte ich immer nur: Ach, sieht ja ganz ok aus, aber mit 3/4-Ärmeln würde es besser aussehen. Ich mag diese Länge auch sehr und das Frühlingswetter ist dafür Ideal. Ich habe für diesen Sew-Along auch ein kleines Pinterest-Board angelegt:


Konkret gibt es da ein Kleid was ich gerne ersetzen würde, obwohl ich es sehr mag, doch es hat so ein paar Macken, die mich echt stören! Es ist das McCalls Hemdblusenkleid was ich vor etwa zwei Jahren genäht habe. Ganz ganz schlimm finde ich, dass die Taille viel zu hoch ist! Wenn ich einen Gürtel trage, sieht man es sehr deutlich:

Das Taillenband sollte da sein, wo der Gürtel ist...!
Ich habe mich mit dem Finden meiner Taille immer schon sehr schwer getan und früher habe ich sie mit einem Gummiband markiert. Allerdings lässt sich so ein Gummiband sehr einfach verschieben. Zwischen Unterbrust und Taille ist mein Oberkörper fast gerade, kann also sein, dass es für manche mit Gummiband besser funktioniert... Ein schmaler Gürtel oder ein Taillenmaßband rutschen hingegen immer an die richtige Stelle.


Ein weiteres Mako: die Seitenähte kräuseln sich. Ich habe das Kleid innen mit Schrägband versäubert, welches ich beim Nähen zu arg gezogen habe. Mit viel Dampf lässt sich das halbwegs hinbügeln, muss ich aber nach jedem Waschgang wiederholen. Und auch dann ist es noch leicht sichtbar :( Außerdem sind die Taschen zu klein und ich finde das Kleid an der Taille (wo auch immer diese sein mag) zu weit. Beim neuen Kleid soll alles besser werden!

Ein Kleidungsstück, welches ich dringend brauche, und eigentlich schon seit Jahren, ist ein leichter Mantel. Ich habe einen gekauften von Mint&Berry, den ich aber gar nicht gerne trage:


Typisches Problem bei gekaufter Kleidung: Ich habe oberhalb der Taille 2,5 Größen weniger als Unterhalb. Da dieser Mantel nicht besonders ausgestellt ist, springt er unten immer auf, außer wenn ich ganz gerade da stehe... Zudem ist er für meine bevorzugte Rocklänge gut 10cm zu kurz.
Hinten...


...sieht er echt schon übel aus. Weil ich jeden Tag auf dem Rad sitze sind die Knöpfe abgefallen und der Stoff wurde vom Sattelleder glatt poliert. Und so laufe ich rum! Ein neuer Mantel muss also ganz dringend her!

Des weiteren denke ich nun, dass ich meinen grünen Tintenfisch-Stoff die ich für die Januar-12 Colors of Handmade Fashion-Challenge gekauft habe nun doch noch vernähen kann. In den Frühling passt der nämlich ganz gut.
Und vielleicht hätte ich gerne noch einen neuen leichten gestrickten Schal...

Weitere Bestandsaufnahmen zum Spring Style Along 2017 gibt es heute bei Alexandra von Handmade Glamour. Everyday.

1 Kommentar:

  1. Hier gibt es auch ein Übergangsjackendingsproblem. Naja, eher ein schlechtes Gewissen machendes Ufo. Ich bin gespannt, welche Lösung / welchen Schnitt Du da fndest. ;-)

    AntwortenLöschen