Mittwoch, 25. Januar 2017

Me Made Mittwoch: Das Tagträumerinnen-Kleid

Mein ganzes Leben lang, fast jedes einzelne Jahr, hatte ich die Tage zwischen den Jahren so gut wie nichts zu tun, kein Stress, keine Sorgen, gutes Essen, kuschelige Wohnung, draußen die klirrende Kälte. Ich finde das super so und meistens nutze ich die Tage um mich kreativ zu verausgaben.
Wenn es draußen eisig und ruhig ist, und die Sonne am Nachmittag tief steht und durchs Fenster scheint, dann ist Zeit zum tagträumen.
Weil das Kleid in dieser Zeit entstand heißt es jetzt Tagträumerinnen-Kleid:


Diese Bischhofsärmel aus Webstoff wollte ich schon lange ausprobieren, da ich mir dachte sie könnten gut für Webstoff-Winter-Kleider funktionieren. Das tun sie definitiv, nur die Silhouette finde ich noch etwas gewöhnungsbedürftig :D Grundsätzlich gefällt es mir, aber es ist ungewohnt und ich wurde schon von einigen Mitmenschen kritisch beäugt!


Winterkleid ist ja schön und gut, nur habe ich vorher nicht über diesen großen Ausschnitt nachgedacht! Für den Winter sollte es natürlich etwas hochgeschlossener sein, doch mit einem dicken Schal lässt sich das ganz gut beheben ;)


Vielleicht erkennt es jemand wieder, aber das Oberteil ist das gleiche wie für meine anNÄHerungskleid, nur dass ich vorne statt zu kräuseln Falten gelegt habe und hinten Abnäher genäht habe. Der Rock ist ein halber Teller.


Ich habe keinen Beleg genäht, sondern das Oberteil gefüttert und das Futter am Ausschnitt verstürzt. Blöd nur, dass ich dafür einen hellroten Stoff verwendet habe, denn trotz Absteppen der Kante kann doch mal was von dem Stoff hervor blitzen und das sieht dann echt doof aus. Ich habe daher den Ausschnitt mit Federstichen bestickt, so bleibt der Stoff auf jeden Fall drin.


Für die Schlitze habe ich ein sogenanntes "continuous bound placket" genäht, wie es z.B. hier und hier gezeigt wird. Leider habe ich die Schlitze viel zu lang gemacht, die sprangen unschön auf und außerdem war's kalt! Ich habe sie dann zur Hälfte wieder zugenäht.


Die Manschetten-Knöpfe hätte ich gerne mit dem Stoff bezogen, aber da lies sich leider nichts machen, der ist zu dick für 11mm Knöpfe. Ich habe elastische Feingabardine vom roten Faden verwendet. Man sollte sich nicht von dem Zusatz "fein" abschrecken lassen, das ist ein 1A Winterstoff, der durchaus etwas Gewicht mitbringt.
Aber noch mal zu den Manschetten, die finde ich nämlich ganz toll gelungen:

 

Die Knopfschlaufen sind mit doppelt genommenen Nähgarn gemacht. Das war recht simple aber ziemlich fummelige Arbeit. Es war wie Freundschaftsbändchen knüpfen, für Barbies Handgelenke oder so ;) 
 

Hier noch die Innenansicht des Kleides. Ich weiß nicht, was mich geritten hat diesen grellen roten Stoff für das Futter zu verwenden, da wäre es echt besser gewesen ist hätte den dunkelblauen vom Taillenband noch mal genommen. Dafür ist der Rest vom roten Stoff jetzt aufgebraucht.  


Mehr kreative Menschen in selbst genähter Kleidung gibt es wie immer wieder Mittwochs auf dem Me Made Mittwoch Blog!

Kommentare:

  1. Ich muss dir mal ein großes Kompliment machen, ich finde Deine konstruierten Sachen immer absolut toll! Da ich selbst konstruiere (und damit ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wie du angefangen habe), hole ich mir hier immer gerne Inspiration. In meiner langen Blogliste freue ich mich immer am meisten, wenn von Dir etwas Neues dabei ist. Spannend fände ich auch wieder Details zum Konstruktionsvorgang (was für andere vielleicht nicht ganz so interessant ist). Auf jeden Fall hoffe ich, dass von dir noch ganz viele wunderbare Posts kommen!
    Lieben Gruß
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,
      das ist wirklich ein sehr lieber Kommentar :) Danke! Freut mich zu hören, dass ich dich inspiriere! Details zum Konstruktionsvorgang gebe ich hier und da aber wenn du selbst konstruierst weißt du ja, das meiste entsteht durch verdrehen der Abnäher. Es gibt daher nicht immer etwas spannendes zu zeigen :D
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  2. Wunderschön das Kleid, passt alles zusammen beim Kleid, der Schnitt, der Stoff und die Ärmel machens erst aus. Andernfalls wäre es halt ein x-beliebiges Kleid. Aber in Bezug auf Futter, habe ich kürzlich auch ein rotes Kleid genäht und mit weiss gefüttert, also noch unpassender.

    lg SAbine Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Wie so oft bin ich beeindruckt von deiner tollen handwerklichen Arbeit. Die Farbe des Kleides gefällt mir natürlich, ähnelt es doch meinem Weihnachtskleid. Solche Ärmel sind ungewohnt zu sehen, da man heute gern alles eng hat. Sie machen eine imposante Erscheinung und können für Damen mit kräftigen Armen kaschierend eingesetzt werden. Wenn aber die Brust auch noch betont wird, finde ich es langsam zu wuchtig. Ich könnte mir ein Oberteil, das glatt bis zur Taille ginge, besser vorstellen. Man sieht die Silhuette halt erst, wenn alles fertig ist. Deswegen, ich habe leicht reden und entschuldige mich schon mal fürs Genörgel! Aber das ist meine Meinung. Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja in dem Fall würde ich lieber die Brust betonen ;) stimmt was du schreibst, danke für den Kommentar.
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  4. Ein Königinnenkleid finde ich! Ganz besonders und irgendwie herrschaftlich - und es steht Dir hervorragend. Von diesem Gabardine-Stoff habe ich hier auch 3 meter, die als Weihnachtsgeschenk unter dem Baum lagen - ist Deine Farbe auch weinrot? LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat was :D
      Die Farbe ist Kirschrot, ich habe aber nochmal simplicol Beere drüber gefärbt, weil mir das rot zu hell war.
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  5. Märchenhaft! :-) Glaube ich wohl, dass dir die Silhouette gewöhnungsbedürftig erscheint. Aber: Der Look ist dramatisch schön, tolle Figur!
    Ps: Diese Federstiche hast du von Hand gemacht, oder?

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die sind von Hand gestickt.
      Liebe Grüße und danke,
      yacurama

      Löschen
  6. Das Kleid ist einfach traumhaft und steht Dir ganz hervorragend!
    Kompliment und liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön!!!! Klar, das ist jetzt nicht unbedingt die Alltagssilhouette in Deutschland, aber das sollte dich unter keinen Umständen davon abhalten, dieses Kleid unter Leute zu . Danke für deine Beschreibung und den Link zu dem Stoff, den ich mir bisher nie richtig angeguckt habe.
    Liebe Grüße
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  8. Was für grandiose Ärmel! Das Kleid schaut ein wenig aus wie aus dem Märchenbuch entstiegen, ganz toll. Man sieht ihm an wie aufwändig es ist und du kannst das wunderbar tragen. Tolle Farbe! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. …dein Kleid ist außer schön, nur schön…ich bin total hin und weg…so genial gelöst, mit den Falten anstatt zu kräusle…Chapeau…
    lieben Gruß Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Das Kleid ist phantastisch, ein ganz, ganz großes Kompliment von mir!! Die Ärmel sind alles andere als 08/15, aber passen hervorragend zum Kleid und auch zu dir! Etwas ungewohnt, mag sein, aber ich vermute, die Keulen- und Ballonärmel sind gerade im Kommen und im Laufe der nächsten Jahre werden sie schon vertrauter ;)Auch habe ich sehr lange beim Bild der Manschetten verweilt - so eine Lösung muss für mich auch mal her! Gefällt mir sehr, sehr gut. Liebe Grüße
    Juli

    AntwortenLöschen
  11. Freundschaftsbändchen für Barbiehandgelenke knüpfen... unglaublich, wie viel Liebe und Zeit du in deine Kleider steckst - man sieht es auch, und wie! Ganz toll, besonders die Ärmel.
    Liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid ist ja der Wahnsinn! Die Farbe steht Dir super, und der Schnitt passt Dir wie immer perfekt!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön und perfekt für Dich, einfach großartig.
    Damit könntest Du Dich ohne Umwege in "drei Nüsse für Aschenbrödel" in die Cinderella-Rolle beamen :-)
    LG, Tily

    AntwortenLöschen
  14. Großartig. Ganz wunderbar.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  15. Sehr, sehr schönes Kleid in toller Farbe! Lass die beigen Langweiler doch kritisch äugen, die haben keine Ahnung. Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich ärgere mich. Es wurde nicht verstanden, dass ich nichts gegen Ungewöhnliches habe, sondern gegen formale Inkonsequenz. Man kann nicht gleichzeitig Brust und Schultern betonen wollen. Es halt nicht einfach, eine passende Langarmvariante für ein Passenkleid zu finden. Regina

      Löschen
    2. Ich glaube das war nicht auf deinen Kommentar bezogen, ich habe doch geschrieben, dass meine Mitmenschen das Kleid teilweise etwas kritisch beäugt haben. Weil es halt ungewohnt ist.
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  16. Todschick!
    Farbe und Schnitt stehen Dir hervorragend, das ist ein Komplimente- oder neidische-Blicke-Bringer.
    Super!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbar, auch ich finde es märchenhaft (Dornröschen) und Du siehst so schön darin aus! Der Sitz ist ein Traum.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  18. Wunderschön, wunderschön, wunderschön! LG

    AntwortenLöschen
  19. Spektakulär, nicht nur die Ärmel. Mir gefällt die Faltenlösung unter der Brust sehr und ich bin begeistert von der Ausschnittform.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  20. Ich muss Formspielerin wiedersprechen, früher (zum Beispiel um 1860) wurden sehr oft Ärmel und Brust betont, dadurch zaubert man nämlich einfach eine sehr schmale Taille. Es ist nur für unsere modernen Augen sehr ungewohnt. Es kommt eben darauf an, ob man nur ein Körperteil durch Weite betonen will oder ob man durch große Weite an allen anderen Körperteilen die Taille schmaler wirken lassen will. Und das ist Yacurama meiner Meinung nach hier hervorragend gelungen! Ich mag die Ärmel und die knallige Farbe, ein echter Hingucker...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja damals war das trendy und jede hats getragen. Heutzutage ist das ungewohnt für's Auge und wirkt daher schon arg, also ich muss sagen, als ich das Kleid anprobiert habe, dachte ich auch erstmal, "woah, Schultern!" Und wie du sagst, es macht die Taille sehr schlank und setzt Proportionen, die ist man so nicht gewohnt ^.^
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
    2. Jaha! Zufällig beschäftige ich mich gerade mit der Silhuette um 1860(Biedermeier, Sissi...),und da liegt die ganze Schulter bis unter dem Schulterpunkt frei. Das ist etwas ganz anderes. Regina

      Löschen
  21. Wow ein sehr schöne Kleid! Man könnte echt meinen, du seist einem Märchenbuch entsprungen!
    Ich finde es toll auch mal andere Ärmelfoen zu sehen, als die sonst klassischen. ;)
    Liebe Grüße,
    Beccy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärmelformen sollte das natürlich heißen ;)

      Löschen
  22. Ich finde das Kleid toll, auch wenn die Optik erst mal etwas irritiert (weil ungewohnt). Die Farbe ist super und es passt sehr sehr gut!
    Ich könnte es mir auch gut mit einem schmalen Gürtel auf der Taille vorstellen, wenn es nicht so märchenhaft aussehen soll (wobei ich selbst keine Gürtelträgerin bin und auch gar nicht so recht weiß, warum ich hier einen Gürtel sehe? Vielleicht als optischen Gegenspieler zu den Schultern?).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs mit Taillengürteln auch nicht so, sitze ja viel im Beruf, da finde ich das nach einer Weile unangenehm.
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  23. Hallo, ich bin über einen MeMadeMittwoch auf deinem Blog gelandet und muss sagen deine Werke gefallen mir wirklich sehr. Besonders dieses Kleid hat es mir angetan. Die Form und die Farben sind wirklich traumhaft.
    Beste Grüße,
    Zedena

    AntwortenLöschen