Montag, 28. März 2016

Projekt Brot und Butter Teil 4: Finale!

Das #projektbrotundbutter, ins Leben gerufen von siebenhundertsachen ging gestern ins Finale! Da ich gestern leider krank war, ziehe ich heute nach!


Ich muss gestehen, dass ich das meiste erst in den letzten Tage fertig gestellt habe... Aber das ist ja das gute an einem Sew-Along: man macht es dann auch tatsächlich fertig ;)

Der Plan sah so aus:

2 Jersey-Unterkleider
2 Webstoff-Unterkleider
1 Unterrock
1 Petticoat
4 BHs
12 Slips

Die Jersey-Unterkleider hatte ich beim letzten Mal schon fertig und ich bin wirklich enttäuscht über diesen Seidenjersey. Obwohl ich beide Unterkleider vielleicht 10x an hatte, sehen sie schon aus wie 10 Jahre alt. Mein erstes Unterkleid aus Seidenjersey habe ich quasi in Dauerbenutzung und es sieht noch aus wie neu. Scheinbar ist der Seidenjersey von Seidenstoff-Shop wesentlich robuster. Da werde ich wohl schon bald neue Unterkleider nähen müssen.
Umso besser gefallen mir meine Webstoff-Unterkleider:


Bei diesem hatte ich ursprünglich vor das Bustier auch aus der Leo-Seide zu machen, das sah aber irgendwie nicht so toll aus. Ich hatte noch eine schöne schwarze Spitze da, aber da das Leo-Muster nicht ganz schwarz sondern eher anthrazit ist, sah das nicht so passend aus. Schnell habe ich diese dunkelgraue Spitzen noch bei sewy bestellt und finde die macht sich echt gut!

Auch mein weißes Unterkleid habe ich erfolgreich "bezwingen" können:


Beim letzten mal hatte ich noch große Probleme mit einer total schiefen Seitennaht. Die Vermutung dass das Rückenteil zu eng ist, war falsch. Es lag einfach nur am Stoff. Das war ein reiner Viskose-Futterstoff, leider so labbelig, dass er sich von seinem Eigengewicht verzieht. Ich habe jetzt Neva´Viskon Futter verwendet, und habe keine Probleme mehr mit der Seitennaht. Auch das obere Leo-Unterkleid hat eine kerzengerade Seitennaht obwohl ich an dem Schnitt nichts geändert habe. Auch schade, denn das reine Viskose-Futter fühlt sich echt toll an!


Jersey-Unterkleider:
Schnitt: Butterick 6031
Material: Seidenjersey von Anita Pavani, Spitzenbänder von Wien2002, beim blauen noch Trägerband von sewy
Webstoff-Unterkleider:
Schnitt:  The Ruby Slip von Pattern Scissors Cloth
Material: Neva´Viscon Futter in Cremeweiß, Weiße Spitze geschenkt, Trägerband von Sewy, Seiden-Pongé mit Leo-Muster von Florence, dunkelgraue Spitze von sewy

Der Unterrock ist leider nicht ganz fertig geworden, da ich ihn erst heute genäht habe, muss er noch ein bisschen aushängen bevor ich mich an den Saum mache:


Der Schnitt ist einfach nur ein 1/3-Tellerrock berechnet nach Taillenumfang +3cm Zugabe. Bund ist zweimal umgeschlagen und mit einem Gummi versehen. An der Seite ist ein Schlitz der mit einem Häkchen verschlossen wird.


Schnitt: 1/3-Tellerrock (nach dieser Anleitung)
Material: Neva´Viscon Futter, Gummi, Haken und Öse, Schleifchen von sewy

Zum Petticoat kam ich leider nicht mehr, aber dank Fröbelinas Hochzeitkleid-Post habe ich eine gute Anleitung gefunden nach der ich mich richten kann :)

Mein Frust über das BH nähen habe ich beim letzten Mal ja schon zum Ausdruck gebracht. Ich habe mich entschieden, das jetzt erst mal zu lassen. Einen tragbaren BH mit passenden Slips habe ich immerhin produziert:


Schnitt: BH-Schnitt abgenommen von Kauf-BH. Slip Mongomery von Orange Lingerie
Material: Laminat, Spitze, Futter-Charmeuse, Unterbrustgummi, Jersey und Verschluss von Wien2002. Trägerband, Powernet, Ringe und Schieber, Zierlitze und Schleifchen von sewy.

Ich habe mir noch ein paar Slips passend zu vorhandenen BHs genäht. Da habe ich mich allerdings etwas mit den Mengen verschätzt und so wurden es weniger als erwartet:


Gerade von den fuchsia-farbenen könnte ich noch welche gebrauchen, da passen mehrere von meinen BHs dazu ;)

Schnitt: Montgomery von Orange Lingerie
Material: Viskose-Jersey in fuchsia aus dem Stoffladen, Spitze in fuchsia von Wien2002, pinker Tüll Geschenk von sewing galaxy, Paspellitze, Zackenlitze, Spitzenband und Schleifchen von sewy

Das Ergebnis fällt so aus:

2 Jersey-Unterkleider - geschafft leider blöder Stoff der nicht lange halten wird :(
2 Webstoff-Unterkleider - geschafft!
1 Unterrock - fast geschafft!
1 Petticoat - nope
4 BHs - 1 passender, 1 nicht passender danach aufgeben :(
12 Slips - 8 geschafft!

Für untendrunter bin vorerst mal ganz gut ausgestattet. Spätestens im Herbst werde ich nochmal besseren Seidenjersey besorgen und zwei neue Unterkleider nähen. Der Petticoat wird bald genäht und was Slips angeht habe ich mir mal vorgenommen für jeden neu gekauften BH gleich 3 passende Slips zu nähen :D

Vielen Dank siebenhundertsachen für die Organisation des Sew-Alongs und an die anderen Teilnehmerinnen für die Inspiration!

Mittwoch, 2. März 2016

Projekt Brot und Butter Teil 3: Zwischenstand

Ui, schon Teil 3 von Projekt Brot und Butter und ich bin noch gar nicht so weit gekommen. Die BHs ärgern mich, aber dazu später mehr.
Fertig sind meine Unterkleider aus Seidenjersey, die sind ja auch wirklich schnell genäht:



Die Seidenjerseys von Anita Pavani sind wirklich sehr fein und glatt, aber auch empfindlich. Man sollte sie nur per Hand waschen. Bei dem rosafarbenen habe ich am Saum ziemlich gefailt, denn ich habe das erste mal meinen Rockabrunder ausprobiert und den Fehler gemacht, das Kleid vorher an mir zurecht zu zuppeln. Mein Saum ist dadurch hinten wesentlich länger als vorne - sehr ärgerlich. Wenn ich mal mehr Unterkleider habe, mache ich daraus vielleicht ein Unterhemd. Bei dem blauen ist der Saum dann 1A geworden, leider ist der blaue Jersey etwas komisch, scheint zu pillen. Mal schauen ob er nach der Wäsche wieder besser aussieht.

Bei den Webstoff-Unterkleidern bin ich erst bei dem weißen und da habe ich ein ziemliches Problem mit dem Stoff. Obwohl ich den Viskose-Futterstoff sehr sorgfältig ausgelegt habe, hat er sich beim Zuschneiden wohl verzogen und überhaupt verzieht er sich ohne Ende auch beim nähen, ach die Seitennaht ist ganz furchtbar:
Aushängen lassen und Seitennaht neu stecken brachten leider kaum Erfolg. Julia meint, der Stoff hätte sich beim Zuschneiden verzogen und das Rückenteil braucht mehr Weite. Da werde ich wohl neuen Stoff besorgen müssen - einen, der sich nicht so arg verzieht - und neu zuschneiden. Ja ja, ich weiss schon was jetzt kommt, ist ja nur ein Unterkleid, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum das ein Grund für schlampige Arbeit sein sollte. Und diese wunderschöne Spitze hat schiefe Seitennähte einfach nicht verdient ;)


Beim Nähtreffen am Wochenende habe ich einen BH genäht, leider passt er nicht! Es ist zwar mein standard-Schnitt, aber ich habe wohl das Unterbrustgummi zu arg gezogenen, denn das Band ist zu kurz. Der Rechte Cup steht ab, vermutlich habe ich das Band zum stabilisieren hier zu wenig gezogen :( 


Ich finde es ja sehr ärgerlich, dass man BHs so gar nicht mehr korrigieren kann am Ende. Und überhaupt ärgern mich so einige Dinge am BH nähen. Zum einen, dass man nie perfekt aufeinander abgestimmte Farben bei den Zutaten finden - außer man näht schwarz und weiß. Dann ist dieses Zusammengesuche einigermaßen farblich passender Zutaten sehr anstrengend und zeitintensiv. Und irgendwie trage ich meine gekauften BHs einfach lieber. Sie sitzen 100%, sind schön und auch nicht zu teuer. Also alles kein Grund die Dinger selber zu nähen. Dem gegenüber steht allerdings, dass BH nähen wirklich sehr viel Spaß macht, hach vielleicht brauche ich mal eine Pause. Für Brot und Butter werde ich jetzt aber keine mehr nähen. Da ich aber dringend Slips brauche, werde ich passend zu vorhandenen BHs einfach welche nähen!

Fehlen tun jetzt also noch 1,5 Unterkleider, 1 Unterrock, 9 Slips und als extra noch der Petticoat. Zum Glück habe ich jetzt Näh-Urlaub ;)

Die anderen #projektbrotundbutter-Teilnehmerinnen treffen sich hier, bei siebenhundertsachen.