Sonntag, 17. Januar 2016

Ich habe einen BH genäht!

... einen der passt ;) Denn genäht habe ich ihm Rahmen von Julia's BH-Sew-Along ja schon einige. Gepasst hat letztendlich nur der Schnitt, den ich von einem Kauf-BH abgenommen habe. Nach einem Probeteil und ein paar kleineren Anpassungen habe ich dann für den richtigen BH einkauft und dabei keinen Shop ausgelassen. Ich habe mir alle Laminate die ich finden konnte bestellt um mir einen Überblick zu verschaffen. Am besten gefiel mir das von Wien2002 mit einer Seite Baumwollbeschichtung. Der BH nähte sich dann an einem Nachmittag quasi von selbst:


Ich wollte einen richtig tussigen Leo-BH. Da habe ich mir auch goldene Ringe und Schieber und rote Schleifchen gegönnt.


Der BH sitzt richtig gut, hält, macht eine tolle Form und ist bequem. Ich finde nur die Täger sind hinten ein bisschen zu weit auseinander, das würde ich beim nächsten mal noch ändern. Den Rahmen habe ich übrigens vom Boylston Bra übernommen, weil er mir sehr gut gefällt.
Die Laminat-Teile sind mit einem sehr kurzen Zick-Zack-Stich zusammengenäht. Gesehen habe ich das hier. Mit dem Laminat von Wien2002 funktioniert das sehr gut, bei anderen Laminaten wellte sich die Naht.


Leider, Leider, werde ich diesen BH nochmal nähen müssen. Aus irgendeinem Grund haben meine Bügel nur gerade so noch rein gepasst. Ich musste ziemlich viel Gewalt anwenden um sie hinein zu bekommen und dann habe ich wohl beim Zunähen des Bügelbands zu oft über die gleiche Stelle genäht. Nach der ersten Wäsche passierte das:


Zum Glück habe ich noch genug von dem Leo-Jersey, so dass ich bald eine neue Version nähen werde.
Passend dazu habe ich einen Slip genäht. Das Schnittmuster ist "Montgomery" von Orange Lingerie:


Der Schnitt ist echt raffiniert, denn man muss die Beinausschnitte hinten nicht mit Zierlitze versäubern, was die Konturen unter Kleidung weniger durchschimmern lässt.


Der Tüll liegt hinten doppelt, was mir persönlich sehr gefällt weil er dann nicht so durchsichtig ist. Ich mag Schlüpper bei denen man den kompletten Po durch sieht nicht so ;)
Das Design hat zwei kleine Nachteile, zum einen verbraucht man durch die doppelte Rückseite viel Stoff und zum anderen hat man am hinten innen am Zwickel die Nahtzugabe übrig.


Allerdings empfand ich das bisher noch nicht als störend, sieht halt nicht ganz so sauber aus. Mir gefällt der Slip sehr gut und er passt mir auch gut, daher würde ich ihn wieder nähen. Beim nächsten Mal würde ich den Bund nur höher ansetzen.


Mir gefällt das Set total und weitere sind geplant! DNS (=Dessous-Näh-Sucht) kann ich bei mir allerdings noch nicht feststellen, da das Zusammenstellen der Nähzutaten für Dessous sehr anstrengend, zeitaufwändig und teuer ist :( Wie macht ihr das? Bestellt ihr euch grundsätzlich Näh-Sets oder habt ihr schon so viel angesammelt, das sowieso immer genug da ist?

Mittwoch, 13. Januar 2016

Lieblings-Me-Mades 2015

Traditionell werden am ersten Me Made Mittwoch des Jahres die Lieblings-Teile aus dem Vorjahr gezeigt, so soll es auch dieses Jahr wieder sein ;) Eines meiner Lieblings-Stücke habe ich bereits in meinem Jahresrückblicks-Post gezeigt, doch ich habe noch mehr!
Den Anfang macht dieses graue Kleid:


Auch wenn ich die Taille etwas hoch für mich finde, ist es doch ein absolutes Lieblingsstück geworden. Es ist einfach super bequem und passt irgendwie immer. Außerdem ist es sehr pflegeleicht! Den Romanit habe ich bei Der rote Fade gekauft und er sieht trotz häufigem Tragen und Waschen noch super aus! Allerdings ist er etwas eingeganen, denn der Rock und die Ärmel sind inzwischen merklich kürzer geworden, als hier auf dem Bild. Also beim nächsten Mal etwas länger nähen und den Stoff mehrmals vorwaschen? Hat jemand einen Tipp für mich?

Ein weiteres Lieblingsstück ist mein zweites anNÄHerungskleid:


Der Stoff war ein absoluter Glücksgriff, sehr pflegeleicht, bisher kein Pilling in Sicht und die Farben sind auch noch schön - und ich hatte dieses Kleid schon häufig an und gewaschen. Den Schnitt habe ich selbst konstruiert, sehr einfach und doch effektiv ;)

Ein Highlight dieses Jahr war ja die Stoffwechsel-Aktion organisiert von Siebenhundertsachen und Lotti Katzkowski. Ich habe einen sehr schönen Paisley-Stoff bekommen, bei dem ich mir zunächst wegen der Farbe etwas unsicher war, jetzt aber doch finde, dass sie mir gut steht. Und das Kleid daraus mag ich auch sehr und freue mich schon auf den nächsten Hochsommer, wo ich es wieder tragen darf:


Weiter Lieblings- und neue Me-Mades zeigen heute alle auf dem Me Made Mittewoch Blog.

Dienstag, 12. Januar 2016

creadienstag: Shetland Ruffles

Willkommen im neuen Jahr und zu meinem ersten creadienstag-Post ;)
Stricken war ja im letzten Jahr bei mir nicht so angesagt, daher starte ich gleich mal mit einem Strickprojekt:


Mit diesem Schal habe ich natürlich nicht erst dieses Jahr angefangen, sondern schon letzten August. Der ist nämlich ein Geschenk für meine Nähfreundin Muriel. Weil ich letztes Jahr ja immer so ewig an einem Strickprojekt saß, hielt ich es für eine gute Idee mit diesem Geschenk rechtzeitig anzufangen.
Das Strickmuster nennt sich Shetland Ruffles und ist wirklich ein riesiger Spaß zu Stricken! Ein Mustersatz besteht aus 44 Reihen und jede ist anders! Schwer ist es dadurch nicht, aber es wird nie langweilig. Und da ich mit einem Farbverlaufsgarn gestrickt habe, hat es das ganze nochmal interessanter gemacht.


Verwendet habe ich je zwei Knäul "Lana Grossa 3 cento" in 006 und "Lana Grossa Lace Seta" in 015. Da die Garne Lace-Gewicht haben, ist der Schal schön leicht, doch die Garne haben trotzdem ein gewisses Volumen, was den Schal auch schön flauschig macht. Eine gute Wahl, für mich selber aber zu kratzig. Muriel ist da nicht so empfindlich und hat sich über den Schal sehr gefreut.


Auch wenn ich mir über vier Monate Zeit genommen habe, war ich drei Wochen vor "Abgabetermin" erst etwas weiter als die Hälfte. Da musste ich mir dann jeden Tag Strickzeit einplanen und eine bestimmte Menge runterstricken... Ich war dann aber doch so schnell, dass ich eine Woche vorher fertig wurde, hihi.


Ich kann dieses Strickmuster auf jeden Fall weiter empfehlen, denn es macht Spaß, wird nicht langweilig und das Ergebnis ist wirklich schön! Ich werde mir den Schal selber sicher auch noch stricken, dann aber aus reiner Seide :)

Mein Ravelry-Projekt zu dem Schal ist hier.

Alle anderen kreativen Menschen versammeln sich heute bei creadienstag und bei Gehäkeltes & Gestricktes.

Samstag, 9. Januar 2016

Projekt Brot und Butter Teil 1: Plan und Konzept

siebenhundertsachen hat zum Projekt Brot und Butter Nähen aufgerufen. Die Entscheidung mitzumachen kam ziemlich spontan, es gibt nämlich einige Dinge, die ich ganz dringend bräuchte!


Was brauche ich denn überhaupt? Welche Kleidungsstücke trage ich in heavy rotation, bis sie auseinanderfallen? Welche vermisse ich jedes Mal, wenn ich ratlos am Morgen vorm Kleiderschrank stehe? Fehlen mir nur bestimmte Elemente (Oberteile, Röcke, Hosen, Jacken, Bhs) oder ganze Outfits oder doch das entscheidende eine Teil (ein grauer Blazer, ein schwarzes Strickjäckchen, eine weiße Bluse)? Was hat Priorität? Was kann ich realistisch in knapp drei Monaten schaffen?

Ich brauche vor allem was für Untendrunter: Unterkleider, BHs und Slips. Ich habe nur 3 Unterkleider wovon mir zwei eigentlich zu klein und zu kurz sind. Und bei so wenigen muss ich auch ständig Waschen! Außerdem habe ich nur einen Unterrock der zwar gut ist, aber eigentlich für meine aktuelle Wohlfühl-Rocklänge zu kurz. Und einen Petticoat hätte ich irgendwie auch gerne mal :) BHs habe ich eigentlich genug, es mangelt mir jedoch an Slips und ich trage sehr gerne BH und Slip passend zueinander. Ich habe es nur bisher vermieden mir entsprechende Sets zu kaufen, weil es mir einfach zu teuer war. Inzwischen habe ich aber endlich einen passenden BH Schnitt gefunden und das heißt ich kann mir jetzt meine eigenen Sets nähen ;) Über meinen ersten passenden BH schreibe ich noch mal gesondert einen Post.

Also was plane ich und was kann ich in der Zeit schaffen?

2 Jersey-Unterkleider
2 Webstoff-Unterkleider
1 Unterrock
1 Petticoat
4 BHs
12 Slips

Puh, das sieht jetzt doch ganz schön viel aus! Ich gehe jetzt erst mal schauen was die anderen so nähen werden, und zwar hier.