Mittwoch, 17. August 2016

Frustrierendes Sommernähen

Der Sommer zeigt sich jetzt ja ab zu mal und ich brauche echt dringend Sommerkleider! Solche für 30°C, Flamingos und Flipper.

Den Kopf voller ausgefallener Ideen habe ich mich total auf den Sommerurlaub gefreut! Leider hat das meiste in echt nicht so gut funktioniert wie in meinem Kopf :(

Zunächst dieses Kleid:


Von so einem Rückenausschnitt träume ich schon lange, die Wirklichkeit war aber ernüchternd:


Der untere Ausschnitt verdeckt hier wirklich gerade so das Unterbrustband des BHs. Das Loch sollte also eher noch so 1-2cm verkleinert werden, dann ist es aber quasi nicht existent. Ohne das Taillenband könnte es funktionieren, aber - ich kenne solche Rückenausschnitte von anderen - die Oberkante des Rockteils hängt dann immer so durch... Möglich dass ich das nochmal irgendwann versuche, aber für dieses Kleid habe ich jetzt einen ganz normalen Rücken mit Abnähern gemacht. 


Hier auch ein Kleid mit "Rückenbelüftung", doch das geht für mich gar nicht:


Die Rückenteile klaffen unschön auf und stehen ab. Ich schieb das mal auf meine Schulterblätter die etwas abstehen und allgemein auf den runden Rücken. Die Nähte sind übrigens auch schon ein bisschen einhalten, aber ich schätze das funktioniert an mir einfach nicht. 


Dieses Kleid erinnert ans Cambi-Dress, hinten ist es aber weiter ausgeschnitten und das ist vielleicht ein Problem.


Die Träger rutschen deswegen nämlich nach außen. Und dann das:


Leider ließ sich das nicht so gut fotografieren, aber durch meine nach vorne geneigte Schulter zieht der Träger das Oberteil immer irgendwie weg und da klafft ein Loch auf wo man voll den BH sehen kann. Ich habe mir Bilder vom Cambie Dress angeschaut und da sieht es auch immer ein bisschen aus, als würde das Oberteil im Achselbereich nie richtig anliegen. Meine BHs reichen dafür vielleicht einfach zu weit unter die Achsel, das geht halt nicht.  

Wirklich ärgerlich, dass das alles einfach nicht klappt. Das Teil mit der Raffung vorne hat mir aber soooo gefallen, also habe ich eine etwas schlichtere Version mit normalen Trägern konstruiert:


Und das passt 1A! Aber auch ein bisschen langweilig. Aber ich freue mich auch, dass ich jetzt endlich mal was anderes als Probeteil-Stoff vernähen kann :D  

Kommentare:

  1. Das ist ärgerlich. Da bastelt man und probiert und dann passt es doch nicht...
    Allerdings gefällt mir die Variante mit raffung und normalen Schultern sehr gut!
    LG und frohes Schaffen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, so tolle Ideen, soviel Arbeit und kein tragbarer Output, schade. Ich finde, gerad beim ersten Kleid warst Du so nah dran. Vielleicht gibt es noch eine Lösung? LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, ohne Taillenband funktioniert es vielleicht ;)

      Löschen
  3. Was hältst du von der Möglichkeit bei dem zweiten Kleid die gerafften Träger einfach auf die vorhandenen, glatten aufzunähen? Auch könnten sie noch größer sein und weiter zur Seite gezogen sein. Das wäre doch komfortabel. Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich eine gute Idee! Wahrscheinlich werde ich das Kleid jedoch erst nächsten Sommer verwirklichen können, der Herbst nähert sich mit Riesenschritten ;)
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  4. Außer vorn und hinten wären die Träger dann auf der Decolleteseite miteinander verbunden, auf der Armseite nicht. Man hätte keinen Zug, da die Belastung auf dem inneren Träger läge. Dann sieht es auch lockerer aus und erinnert an eine Berthe, wie sie etwa um 1860 getragen wurde an Kleidern, die fast schulterfrei waren.- Aber ich bin gespannt, was kommt!

    AntwortenLöschen