Mittwoch, 6. April 2016

Me Made Mittwoch: Das Köln-Kleid

Endlich kommen die ersten frühlingshaften Tage und passend dazu ich habe dieses Streifen-Kleid fertig gestellt. In meinem Kopf trage ich schon ewig die Idee mit mir herum, ein creme/blau-gestreiftes Kleid mit V-Ausschnitt zu nähen, und dabei die Streifen parallel zum V-Ausschnitt laufen zu lassen. Der gestreifte Baumwoll-Jersey den ich bei Stoff & Stil zum Bloggertreffen in Köln gefunden habe, passte da genau in meine Vorstellung!


Der Schnitt ist selbst konstruiert, und ziemlich einfach: Der Brustabnäher wird zur Mittelnaht gelegt, statt den Abnäher zu nähen,wird eine Raffung gemacht. Der Rock mit Abnähern wurde zum Glockenrock gemacht. Das war schon alles!

Zunächst habe ich das Oberteil geheftet, und das sah ziemlich gut aus. Als ich es dann mit der Overlock genäht habe aber plötzlich nicht mehr... anscheinend möchte dieser Stoff nicht mit der Overlock genäht werden. Da ich zudem am Ausschnitt auf Stütznähte verzichtet habe, war der Ausschnitt ziemlich ausgeleiert. Da musste ich noch mal zuschneiden. Da habe ich dann gleich brav Stütznähte gemacht und alles mit einem normalen Geradstich zusammen genäht. Sah gleich viel besser aus!


Das Rückenteil habe ich in geradem Fadenlauf zugeschnitten, um ein bisschen Ruhe rein zubringen.


Die Spitze am Saum ist für mich eigentlich eher ungewöhnlich, ich mag solcherlei Spielereien ja eher weniger. Schuld an der Spitze ist mein neulich erworbener Saumabrunder. Jetzt merke ich nämlich, dass meine Röcke hinten höher sind als vorne. Nach einer Runde mit dem Saumabrunder war dann klar, dass ich den Rock vorne um einiges kürzen musste :(


Ich kann es inzwischen überhaupt nicht mehr leiden, wenn meine Knie frei sind, ich fühle mich dann irgendwie nackt...! Also Saum nur 5mm umgeschlagen und mit der Spitzenborte versehen, die eigentlich für Schlüpfer gedacht war :)


Ich habe bei solchen Experimenten immer ein bisschen die Befürchtung, man könnte sehen, dass hier versucht wurde was zu retten ;) aber ich denke die Spitze macht sich wirklich ganz gut hier.


Der Beleg am Vorderteil ist angeschnitten und mit ein paar Handstichen an der Mittelnaht befestigt. In der Taille ist ein Gummiband, so mache ich das inzwischen ganz immer bei Jersey-Kleidern. Alle Nähte sind mit einem Geradstrich zusammen genäht, die Nahtzugaben habe ich mit der Overlock "versäubert". Die Taschen sind aus Futterstoff.


Hier ist noch der Beleg des hinteren Halsausschnitts zu sehen, es ist einfach ein schmaler Jerseystreifen, doppelt gelegt und angenäht, dann nach innen umgeschlagen und mit einer Zwillingsnadel abgesteppt. Genauso ist habe ich bei meinem Vogue-Weihnachtskleid nach Anleitung gemacht und das geht echt gut.

Trotz dass ich einen Saumabrunder verwendet habe, kommt mir jetzt wo ich die Fotos so sehe der Saum vorne trotzdem zu hoch vor. Mag vielleicht auch daran liegen, dass man auf Fotos grundsätzlich eine bessere, ergo aufrechtere Haltung, einnimmt. In Zukunft werde ich jedenfalls etwas mehr Zugabe am Saum geben.
Beim nächsten Mal würde ich außerdem zu der Raffung vorne etwas mehr zugeben. Irgendwie ist mir beim konstruieren nicht einfallen wie ich das machen soll, als das Kleid dann fast fertig war, ist der Groschen dann gefallen :D Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Kleid und es wird im Frühling und Herbst sicher häufig getragen.

Noch mehr kreative Menschen in selbst genähter Kleidung gibt es auf dem Me Made Mittwoch-Blog zu sehen!

Kommentare:

  1. Du hast es ja wirklich geschafft, alle Streifen aufeinander treffen zu lassen, toll! Was für ein schönes Kleid, ich finde es mit den Spitzenborten genau richtig - dass du versucht hast, was zu retten, sieht man dem Kleid nicht an.
    Hoffentlich bleibt es jetzt schön warm, damit du das Kleid auch oft tragen kannst. Es ist viel zu schade, um im Schrank zu hängen.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Du siehst toll aus ! Ein perfektes Frühsommerkleid!
    Liebe Grüsse
    Stella

    AntwortenLöschen
  3. Soooo schön :-) Und dann wirklich jeder Streifen perfekt, toll :-) Bin direkt neidisch...

    Viel Freude mit diesem wunderschönen Frühlingskleid.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Da kann das Frühjahr ja kommen. Tolles Kleid und der Streifenverlauf raffiniert und mal anders als immer quer oder längs. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Streifenverarbeitung auf höchstem Niveau - sehr schöne Linien zauberst Du!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für dein tolles Kleid.....und die Streifen so perfekt vernäht. Hammer!
    Und das mit der Länge verstehe ich gut, irgendwie hab ich es mittlerweile auch gerne etwas länger, also so bis zum Knie ist schon gut.
    Lieber Gruß Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Mir gefällt die Spitze super, weil es dadurch nicht so sportlich/maritim sondern ganz zauberhaft weiblich wirkt.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  8. Kompliment! das kleid sitzt super und steht dir super gut! die spitze mag ich seltener an den jersey-kelider, aber bei dir passt es einfach.
    was ich dir raten würde- überprüfe die neigung der schulter.
    auch,wenn du es nach dienem schnitt gemahct hast, jeder stoff verhält sich anders.da die falte nicht nur vorne sondern auch hinten vorkommt, ist eh ein zeichen dafür,dass der schulterpunkt tiefer liegen sollte. zum prüfen dieser these- schulterendpunkt mit finger kneifen und leicht anheben. wenn dabei alles verschwindet-muss die neigung korrigiert werden.
    das kann u. a. in folge von ausdenung des auschnittwinkel passiert sein. wenn ursprunglicher ausschnittwinkel V anders fällt als an dir angezogenem kleid. vergleich bitte das.
    nun zum rockabrunder.
    saum macht man immer mit angezogenen schuhen,die man später tragen wird. es ist unglaublich wie stark die diferenzen zwischen ohne shcuhe und mit schuhe und mit schuhen mit absatz liegen. daher, wenn du saum ohne schuhe gemacht hast- kann passieren,dass die linie nicht horizontal verläuft. der po hebt sich durch tragen der schuhe;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mich auch über die Falten gewundert, aber da es mich nicht so gestört hat, habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt. Ich dachte es kommt von den Ärmeln, weil da vielleicht was zu eng ist? Werde das mit der Schulterneigung aber mal prüfen.
      Das mit den Schuhen ist ein guter Punkt, die hatte ich nämlich beim Saumabrunden nicht an! Danke für den Tipp ;)
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
    2. Ach mir fällt gerade ein, ich habe sogar den Schulterpunkt etwas tiefer gesetzt bei dem Kleid. vielleicht nicht genug?

      Löschen
    3. teste mit den finger,dann weißt du sofort. wenn beim anheben sowohl vorne als auch hinten verschwindet, dann liegt an der neigung.

      Löschen
  9. P.S. und teste bitte, ob es an dem V-winkel liegt. schiebe den endpunkt etwas höher und verkleinere damit die weite des V-winkels.

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Wie schön du genäht hast! Da trifft jeder Steifen genau auf den anderen! Gratulation!
    Ich mag es auch nicht, wenn die Knie zu sehr frei sind.
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  11. Ein wunderschönes Kleid. Eigentlich ganz schlicht in Schnitt und Stoff, aber durch die Streifenanordnung ganz außergewöhnlich. Sitzt perfekt und ist wie für Dich gemacht. Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  12. Superschönes Kleid und ich finde die Länge perfekt. Ich liebe gestreifte Kleidungsstücke, die besonders kreativ vernäht sind. Deines ist besonders toll :-))
    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Ganz toll schaut dein Kleid aus. Ich finde die Raffung vorne auch eine sehr schöne Idee.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschönes Streifenkleidchen, ich hoffe deinem Matrosen des Herzens gefällt es ebenso ... wie mir! ;0))

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Eine wundervolle Streifenführung, die macht eine mords-Taille! Und wie toll deine Streifen alle aufeinander passen! Wow!

    AntwortenLöschen
  16. Das Kleid ist ganz toll geworden und gerade die Spitze passt sehr gut zu dem sportlichen Stoff. Kein Mensch sieht, dass das eine Notlösung war. LG Carola

    AntwortenLöschen
  17. Fantastisches Kleid; ist dir rundum gelungen und steht dir prima. Und du hast wieder sehr schicke Schuhe dazu an.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Ein tolles Kleid! Wahnsinn, dass Du es geschafft hast, die Streifen alle so exakt hinzubekommen! Die Raffung vorne lockert die strengen Streifen auf. Das finde ich toll.
    Steht Dir perfekt und auch die Bilder sind sehr schön!
    VG Sandra

    AntwortenLöschen
  19. Wow, dein Kleid sieht umwerfend aus. Und so exakt die Streifen. Bewunderung...
    LG

    AntwortenLöschen
  20. Das ist wirklich supercool!! Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll :)

    AntwortenLöschen
  21. Tolles Kleid und super sauber gearbeitet, alle Streifen passen (o_o)
    Gibt es einen speziellen Grund warum du die Nähte nicht direkt mit der Overlock machst?

    Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar ;) Der Stoff wollte keine Ovi-Nähte, sah nicht gut aus, vermutlich zu wenig Stabilität? Keine Ahnung, aber deswegen musste ich das Oberteil nochmal zuschneiden :(
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen