Mittwoch, 29. Juli 2015

Me Made Mittwoch: Ein Kleid aus Schmetterlingen (Butterick 5209)

Vor ein paar Monaten habe ich dieses hübsche Tiki Kleid bei Elena entdeckt und mich sofort in den Schnitt verliebt! Kurz darauf hatte ich ihn auch schon bestellt, da war es aber noch ziemlich kalt und einen passenden Stoff hatte ich auch noch nicht. Beim Bloggertreffen in Stuttgart habe ich dann diesen dunkelblauen Batist übersät mit winzigen Schmetterlingen entdeckt! Den Stoff gab es auch noch in anderen Farben und mindestens eine andere hat ihn auch noch gekauft :) Zuhause war mir dann schnell klar, dass das DER Stoff für diesen Schnitt ist!


Der Schnitt ist von 1947 und wurde neu aufgelegt. Ich weiß nicht was die Frauen damals für Hälse hatten, aber das Neckholder-Teil habe ich fast 6cm gekürzt! Ich dachte ja erst, ich habe was falsch gemacht, weil mir das Teil echt sonst wo hing!


Auch der Rücken war viel zu breit, obwohl ich die kleinste Größe genommen habe, und so ein Kleid muss ja richtig schön eng sitzen.


FBA habe ich auch gemacht, Taille angepasst und dann konnte ich ran an diesen wunderschönen Stoff!
Das Oberteil ist gedoppelt, Einlage ist nicht vorgesehen. ich habe dann aber beschlossen, dass ich das mittlere Vorderteil und Rückenteil verstärken will und habe es mit Fahnentuch unterlegt. Gute Entscheidung!


Die Knöpfe im Nacken habe nicht nur einen dekorativen Zweck, sie müssen auch was verdecken. Das ganze Kleid hängt nämlich an dieser 2cm Naht im Nacken und irgendwie war mir dabei nicht ganz wohl. Damit ich nicht plötzlich beim Einkaufen ohne Oberteil dastehe habe ich über die Naht nochmal drüber gezick-zackt. Die Knöpfe verdecken dies nun ;-)


Ich habe Futter verwendet! Erst das zweite mal überhaupt, dass ich Futterstoff verwendet habe, irgendwas mag ich an diesen fuddelig glatten Stoffe nicht. Vorallem den Sound. Dieses Futter ist sehr hochwertig und gibt daher allenfalls ein Flüstern von sich, aber naja, es ist nicht leise wie Batist. Mit Batist werde ich allerdings keine Röcke mehr füttern, denn der hängt sich an den Oberstoff und wirkt wie eine Verstärkung. Gut für Oberteile, schlecht für Röcke. Und da der Schmetterlingsstoff alleine zu transparent war, musste halt ein Futter rein.


Bevor ich mich allerdings überhaupt an dieses Kleid gemacht habe, musste erstmal ein trägerloser BH her. Bei den Busenfreundinnen wurde der "Wonderbra Perfect Strapless" hoch gelobt und daher habe ich den mal ausprobiert. Geredet wurde immer wieder von "Händen" die alles gut halten. Jetzt weiß ich auch, was es damit auf sich hat:


Da sind tatsächlich "Hände" drin. Das ganze Teil ist echt robust und durch ordentlichen Einsatz von Silikonbändern bombensicher. Er fällt ziemlich kein aus, ich habe meine übliche UBB-Größe und im Cup eine Größe mehr genommen. Ich hätte allerdings die übliche Cup-Größe und eine weiteres UBB nehmen sollen... er sitzt echt knackig und das Band ist kaum dehnbar. Trage ihn jetzt halt mit Verlängerer.
Es war auf jeden Fall eine Gute Idee, den richtigen BH vorher rauszusuchen, denn den Schnitt musste ich natürlich so anpassen, das alles davon verdeckt ist.

Schnitt: Butterick 5209
Material: Baumwoll-Batist in dunkelblau mit Schmetterlingen, Fahnentuch zum verstärken, Viskose-Futter, Reisverschluss, Knöpfe
Änderungen: Rückenausschnitt gerade gemacht, Rock ohne Mittelnaht, Taschen hinzugefügt, Rock gefüttert

Was ich beim nächsten Mal anders machen würde:
  • Den Ausschnitt etwas tiefer ziehen
  • Irgendwas an meiner Ausschnitt-Näh-Technik ändern, da er mal wieder absteht - ich mache natürlich immer gleich brav meine Stütznähte, aber irgendwie reicht das nicht. Vielleicht mit so einem Vlieseline-Band arbeiten?
  • einen Nahtverdeckten Reisverschluss verwenden
Leider ist ja heute alles andere als sommerlich und ich hoffe ich kann dieses Kleid heute wenigstens mit Strickjacke ausführen. Am Wochenende soll es aber zum Glück wieder warm werden!

Ich reihe mich damit beim Me Made Mittwoch ein, dem letzten vor der Sommerpause! Da ich nicht in den Urlaub fahre, muss ich auch keine Koffer packen. Wenn dann würde dieses Kleid ganz sicher mit kommen ;-)

Sonntag, 26. Juli 2015

Ein Jerseykleid im Sommer (Butterick 5794)

Seit ich meine Sachen selber nähe, habe ich die Tendenz im Sommer lieber Webstoffe zu tragen, Jersey dagegen eher wenn es kühler wird. Irgendwie fühlt sich Jersey immer kuschelig an, wenn es warm ist, klebt er irgendwie an der Haut... Dann fand ich diesen beerigen Rippenjersey im Sonderangebot, leider war nur noch 1,90m davon da, was für ein Herbst oder Winterkleid zu wenig wäre. Da er aber doch so dünn war, wollte ich es mal mit einem Sommerkleid versuchen. Vielleicht sind ja nur die gekauften Jersey-Kleider im Sommer doof?

Entschieden habe ich mich für Butterick 5794 (graue Version hier) mit Wickeloberteil und Flatter-Ärmeln. Hier das Ergebnis:


So richtig glücklich hat mich der Stoff dann allerdings doch nicht gemacht. Man sieht es vielleicht auch schon, der Stoff zieht sich einfach ohne Ende. Meine Schulternäht sind viel zu weit innen, weil einfach das ganze Kleid daran zieht.


Der Rücken ist ziemlich durchsichtig, leider auch dadurch bedingt dass dieser Stoff so sehr gezogen wird. 


Damit der Ausschnitt nicht total ausleihert, habe ich ein Familonband daran genäht, allerdings leicht auf Zug, daher kräuselt es sich da ein wenig. Blöde Idee. Was mir allerdings sehr gefällt sind die Ärmel. Solche werde ich bestimmt mal wieder nähen.
Da der Stoff so durchsichtig ist, musste ich den Rockteil füttern. Dafür habe ich einen Mikrofasterstoff genommen, der ebenfalls im Angebot war. Der ist ganz glatt und eignet sich sehr gut als Futter für Jerseykleider.


Gesäumt habe ich das Futter nicht, der Stoff rollt sich nicht und franst auch nicht. Den Saum des Kleides habe ich mit einem Wabenstich genäht, das war nach ewigem Ausprobieren die beste Option. Eigentlich wollte ich einen 2 oder 3 Faden Rollsaum mit der Overlock machen, das war aber bei diesem Stoff nicht hinzubekommen.

Und wie trägt sich so ein Jersey-Kleid nun im Sommer? Nicht so toll. Gefühlt schwitze ich darin schneller, aber vielleicht kommt es mir nur so vor, weil es unangenehmer ist, als in einem Webstoff-Kleid zu schwitzen.

Trotz dass sich das Kleid so unendlich zieht und dadurch auch nicht so sitzt wie es sollte, trage ich es ganz gerne, solange es nicht allzu warm draußen ist. Außerdem liebe ich die Farbe! Ich sollte nach einem Webstoff in der Farbe ausschau halten ;-)


Schnitt: Butterick 5794
Material: Viskose-Rippen-Jersey, Microfaser, Framilonband
Anpassungen: Nur Figuranpassungen

Donnerstag, 16. Juli 2015

Sommerminze (Butterick 6168)

Momentan nähen viele mit Viskose-Webstoffen, ist ja auch tolles Zeug, leicht, kühlend, fällt schon. Was mich nur wunderte: Niemand beschwerte sich bisher! Das Zeug ist fuddelig ohne Ende, verzieht sich schon beim Zuschneiden ständig, ich hab dauernd gemessen, anprobiert, umgesteckt, weil wieder irgendwas schief geworden ist...
Aber dann, als Frau Crafteln diese Woche auf sich auf Twitter über Viskose beschwerte:
kamen sie doch alle aus ihrer Ecke - ich bin also doch nicht allein mit meinen Problemen!

Genug geheult, das Ergebnis ist letzten Endes doch ganz schön geworden:


Den Stoff habe ich beim Bloggertreffen in Stuttgart gekauft. Im hiesigen Laden gibt es den auch - fast doppelt so teuer!

Ich habe Butterick 6168 ein weiteres mal genäht (hier mein erstes), diesmal allerdings mit einigen Mods.


Ich habe den Halsausschnitt etwas verbreitert, die Ärmel weggelassen und etwas von den Armausschnitten weggenommen.


Hinten hat das Kleid jetzt einen tiefen Ausschnitt und der Reisverschluss ist an die Seite gewandert. Die Bindebänder sind von Version B. Dem Rock habe ich etwas mehr Schwung gegeben und auch etwas mehr an den Raffungen hinzugefügt.


Das Rückenteil ist aus meinem Basisschnitt entstanden und auch die Armausschnitte habe ich damit angepasst.
Den Beleg habe ich auch komplett überarbeitet, damit alle Ausschnitte sauber aussehen:

Beleg vorne

Beleg hinten
Um so einen Beleg schön an die Ausschnitte zu bringen habe ich ja mal was von so einer "Burda Kochlöffel-Methode" gehört, doch auch nachdem ich diverse Blogs und Foren dazu durchforstet habe, wollte es nicht in meinen Kopf wie das gehen soll... zumal ich nicht mal so einen Kochlöffel mit rundem Stil habe. Zufällig stieß ich auf eine Anleitung in einem Forum, ganz ohne Kochlöffel, die ich in eigenen Worten nicht wiedergeben kann, und auch in dem Forum scheints kaum jemand zu verstehen, egal ich habs kapiert und es hat funktioniert!
Außerdem gab es wieder schöne Schrägbänder für die Belegkanten. Bald werde ich mir ne Ovi haben, aber ich glaube das mache ich weiterhin, das sieht so schön aus! Für die abgekettelten Nahtzugaben durfte ich wiedermal an Muriels Ovi.


Mein Kleid hat wieder Taschen, trotz Reisverschluss an der Seite. Das Habe ich bei diesem Kleid schon mal gemacht und es war kein Problem. Aber das war auch keine Flutschi-Flutschi-Viskose. Es war ein ziemliches Gewurstel, ich habe ein kleines Loch an der Ansatznaht der Tasche (was man zum Glück nicht sieht) und die Tasche zeigt auch noch Richtung Rückenteil! Wie konnte das passieren! Und danach habe ich festgestellt, wenn ich den Reisverschluss nur bis kurz vor der Tasche öffne, bekomme ich das Kleid trotzdem an und aus. Hmpf.

Schnitt: Butterick 6168
Material:  Viskose Webstoff in Mint, Reste Viskose in Taupe, Vlieseline, Nahtverdeckter Reisverschluss
Änderungen: Siehe Beitrag

Das Kleid ist durch meine Änderungen von einem Frühlingskleid zum Sommerkleid geworden und durch die Bindebänder kann man es an der Taille schön eng schnüren, aber auch lockern wenn man was gegessen hat ;-) Das gefällt mir sehr! Und dieser Stoff ist ein Traum, hach ich brauche mehr Viskose-Kleider. Und beim nächsten Mal heule ich nicht mehr rum! 

Samstag, 11. Juli 2015

Der Basisschnitt Teil 2: Das Oberteil steht

Bei meinem letzten Post über meinen Basischnitt war ich ja nicht ganz so glücklich.
Inzwischen habe ich noch mal fast von vorne angefaange und hatte glücklicherweise kompetente Hilfe von Julia von Sewing Galaxy.
Zusammen haben wir Stück für Stück den Schnitt für das Oberteil erarbeitet, als es gut saß habe ich alle Abnäher und Nähte markiert, das ganze auseinander genommen und jeweils die bessere Seite abgepaust. Danach habe ich noch mal ein Oberteil genäht und das sieht jetzt so aus:



Um die Brust herum sieht es etwas zu groß aus, allerdings habe ich die Bilder gemacht nachdem ich so krank war und ich hatte gerade an der Stelle ziemlich abgebaut. Inzwischen ist da wieder Füllung da ;-)

Was ich nicht wegbekommen habe, sind diese schrägen Falten am Rückenteil seitlich. 


Ich habe die Abnäher kleiner gemacht, dafür mehr an den Seiten weggenommen und andersrum. Die Seitennaht tausendmal neu gesteckt, aber es tat sich entweder gar nichts, oder wurde schlimmer. Hat jemand eine Idee?
Sonst bin ich erstmal zufrieden, jetzt kommt der Rock. Da habe ich schon angefangen, muss aber noch einiges anpassen.

Samstag, 4. Juli 2015

Stoffwechsel: die zweite Chance

Meine Stoffwechsel-Patin hat mir noch einen zweiten Stoff geschickt, weil ich mit dem mauvefarbenen Stoff so unglücklich war... Mir tut das richtig leid, denn so einen Stoff für jemand Fremden raussuchen, ist echt nicht leicht! Den Stoff hat sie bereits vorher gekauft gehabt, war sich aber wegen der Farbe nicht sicher. Es ist ein leichte Baumwoll-Popeline in Beige mit Paisley Muster:


Der Stoff hat mir sofort verraten was er werden möchte:


Die Farbe ist in der Tat etwas zu warm für mich, aber sie wird weit weg von meinem Gesicht sein, daher ist es nicht so schlimm, dass sie nicht ganz passt. Von weitem sieht das Beige durch die weißen Paisleys übrigens aus wie wie zartes Vanille =)! Mir gefällt der Stoff und ich bin echt froh, dass ich jetzt keinen rosa Trenchcoat nähen muss - liebe Tauschpatin, ich weiß ich habs dir echt nicht leicht gemacht, aber dieses Kleid wird schön, das weiß ich! Vielen Dank ♥

Diesen Post habe ich noch mal hier verlinkt.

Den ersten Stoff werde ich übrigens zurück schicken, sobald klar ist, an wen ;-)