Sonntag, 28. Juni 2015

Stoffwechsel: Stoffvorstellung

Nun ist es soweit: Endlich werden die erhaltenen Stoffe gezeigt =)
Mein Päckchen kam diese Woche an - leider mit einigen Schwierigkeiten: Da unter der Woche niemand bei mir daheim ist, habe ich mir meinen Stoff ins Büro schicken lassen, allerdings hat die Wichtlerin den Namen der Firma nicht mit angegeben und als Absender ebenfalls meine Adresse draufgeschrieben. Da hing das Päckli dann erstmal in der Luft, denn mein Name steht natürlich nicht an der Klingel. Also, das mit dem Absender machen wohl viele um unerkannt zu bleiben, wie man sieht kann das auch schief gehen! Glücklicherweise hat der Bote es bei einer anderen Firma im Haus abgegeben - wovon in der Sendungsverfogung aber nichts stand! Den Tag drauf hat es mir dann jemand hoch gebracht - juhuuu!
Ich war schon sehr gespannt was sich wohl darin befand und habe das Päckchen gleich ausgepackt. Darin fand ich einen Mauve-farbenen Stoff, einen lieben langen Brief und zwei Garnrollen.


Ich muss gleich sagen, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hielt. Mir gefällt die Farbe total, das Strukturmuster des Stoffes hätte ich mir nicht unbedingt rausgesucht, ist aber mal was anderes und gefällt mir auch. Was mir überhaupt nicht zusagt ist die Haptik des Stoffes. Er ist ziemlich schwer und dicht gewebt, ich vermute dass das kein Bekleidungstoff ist, sondern einer aus dem man Vorhänge und Polster macht. Er knittert kein bisschen, was wohl an der Zusammensetzung liegt, laut Stoffpatin 80% Baumwolle und 20% Poly. Ich bin mir nicht sicher ob das stimmt, es fühlt sich eher andersrum an.
Ich kann mir nicht vorstellen daraus ein Kleidungstück zu nähen, was ich gerne trage. Ich habe auch überlegt nur einen Rock zu nähen, dann wäre das nicht so schlimm, allerdings habe ich kaum Oberteile, die ich zu einem rosa Rock anziehen könnte... Unterteile halte ich immer neutral.
Wenn ich ein Kleid daraus nähe, dann definitiv kein Sommerkleid, denn dafür ist der Stoff zu schwer. Und es müsste komplett mit Baumwolle gefüttert sein.
Geplant habe ich dafür Ceylon von Colette Patterns, mit 3,2m habe ich auf jeden Fall genug.
Vielleicht habt ihr auch noch Ideen, was man mit einem Stoff macht, der sich nicht gut anfühlt, oder ich finde jemanden der tauschen möchte?

Die anderen Teilnehmer treffen sich hier, bei Frau Siebenhundertsachen.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Frühlingsjäckchen Knit Along - Finale der Herzen ♡

Da sitzt man einen Abend noch gemütlich beim Stricktreff und in der Nacht wird man mit Bauchkrämpfen ins Krankenhaus eingeliefert... Verdacht auf Magen-Darm-Grippe - leider viel zu lang, denn ich Wirklichkeit war mein Appendix (Wurmfortsatz, volkstümlich fälschlicherweise auch als Blinddarm bezeichnet) geplatzt und sorgte für eine schlimme Bauchfellentzündung, an der ich fast drauf gegangen wäre! Ich wurde zweimal operiert und nach einer Woche durfte ich schon wieder Heim. Ich bin wohlauf, etwas schwach noch, aber es ist alles gut verlaufen! Da hatte ich echt Glück.

Leider habe ich dadurch das Finale der Herzen des diesjährigen FJKA verpasst. Als wenn ich eine Vorahnung gehabt hätte, habe ich meine Bilder schon vor einiger Zeit gemacht, denn momentan bin ich nicht gerade fotogen ;-)



 Gestrickt habe ich den Pinnate Cardigan von Amy Christoffers. Ich habe das Original-Garn "Hempathy" von Elsebeth Lavold verwendet, welches ich extra in Amerika bestellt habe. Dadurch hatte ich leider etwas Verzug schon am Anfang, aber auch danach kam ich irgendwie nicht so richtig in Schwung. Zunächst strickte ich nach Anleitung, stellte dann aber fest, dass mir die Jacke am Rücken viel zu groß würde, und ich auch nicht unbedingt die A-Linie will. Also habe ich noch mal umgeplant, mein Jäckchen ist im Rücken wesentlich schmäler, es ist kürzer und ich habe eine leichte Taillierung eingearbeitet.



Ein paar Fehler sind natürlich auch drin, aber mittlerweile bin ich da echt entspannt, denn sieht sie irgendjemand? Also, Gestricktes verzeiht Fehler ziemlich gut, deswegen mache ich mir da keinen Kopf. 


Bin ich zufrieden? Geht so. An sich ein hübsches Jäckchen, aber ich glaube es ist einfach nicht meins von der Passform her. Ich brauche was richtig tailliertes, das sieht an meiner Figur einfach am besten aus. Das Hanf-Garn krazt ein wenig - nicht so schlimm wie Schafswolle, eher so wie ein hartes Frottee-Handtuch. Aber es lies sich gut verstricken uns sieht sehr schön aus.

Damit Reihe ich mich mal noch weiter hinten beim Me Made Mittwoch Blog ein, wo sich alle langsamen Strickerinnen zusammenfinden ;-) Vielen Dank an Susa und Wiebke für die Organisation!

Hier ist noch der Link zu meinem Ravelry-Projekt.