Sonntag, 31. Mai 2015

Me Made May - Woche 4

Heute ist der letzte Tag des Me Made May 2015. Ich bin ja fast versucht zu schreiben - endlich! Ehrlich gesagt für mich war es echt eine Challenge - nicht das Tragen meiner selbstgemachten Kleidung, sondern das tägliche Fotografieren. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich keine Fernbedienung habe und bei jedem Foto den Selbstauslöser neu einstellen muss. Das Licht ist nicht immer optimal und dann muss ich auch meist rumprobieren bis die Einstellung passt. Mit einer besseren Kamera, wäre das vielleicht nicht so stressig.
Nun ja, jetzt ist es rum und was ist mein Resümee? Ich brauche mehr Kleider! Das wusste ich ja vorher schon. Was ich auch brauche ist ein gescheites Jäckchen zum überziehen. Eines oder zwei würden schon reichen, ich brauche es nur kurz, weil es bei uns im Büro meist sehr warm ist (ich freu mich ja schon auf den Hochsommer... NICHT). Alle meine Jäckchen gefallen mir nicht 100%. Auch nicht mein neustes Frühlingsjäckchen! Ich brauche was sehr stretchiges, was an der Taille endet und sehr eng an dieser ist. Ich werde mir vermutlich noch ein Agatha-Jäckchen stricken - diesmal nur bis zur Taille und einen Coppélia Cardigan. Letzteren habe ich letzter Zeit auf diversen Blogs gesehen und bin begeistert!
Ein Tuch in einer neutralen Farbe wäre auch nicht schlecht, aber ich bin schon dabei einen Nuvem in Anthrazit zu stricken ;-)
Was ich auch noch gerne hätte, wäre einen weiteren Burda-Rock, ein bisschen länger und zwei drei Oberteile. Aber hauptsächlich liegt mein Fokus auf Kleidern.

Das war die Woche:

Montag - war Feiertag und ich habe den ganzen Tag an meinem Basisschnitt gearbeitet - bin also in Unterkleid und Stumpfhose rumgelaufen :D

Dienstag - habe ich vergessen das Foto zu machen >.< aber es war mein Frühlingsjäckchen von 2014 mit Jeans und irgendeinem Oberteil.

Mittwoch - Vogue Dress from Outta Space, ich liebe dieses Kleid! Der Print ist genial, aber auch der Schnitt und die Rocklänge sind super gelungen!


Donnerstag und Freitag - Geburtstagskleid und Agatha-Cardigan. Ich glaube meine Geburtstagskleid hatte ich diesen Monat am häufigsten an. Ich mag das Kleid auch sehr!


Samstag - Morgens bin ich zum Sport und dabei trage ich häufig ein ganz altes Shirt, was ich mal vor 7 oder 8 Jahren genäht habe - und es hält immer noch! Den Schnitt habe ich selber gebastelt, es ist ein Wickeloberteil mit Kapuze. Der Kreis an der Seite ist nicht appliziert sondern ich habe ein Loch in das Shirt geschnitten und mit dem Streifenstoff unterlegt. Am Rand habe ich ganz sauber abgesteppt. Ich frage mich heute noch wie ich das so ordentlich hinbekommen habe!


Sonntag - also heute, ich dachte ja das FJKA Finale der Herzen wäre heute, deshalb hab ich mich hübsch für Fotos gemacht, aber es ist erst nächste Woche, daher zeige ich es jetzt natürlich noch nicht! drunter hatte ich auf jeden Fall meine Lemming-Kleid in Denim:


Also, das wars dann Me Made May 2015, vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr wieder... wenn mir jemand eine ordentliche Kamera schenkt :b

Montag, 25. Mai 2015

Der Basisschnitt - Teil 1

Ich habe seit 3 Wochen nichts "richtiges" mehr genäht. Zum einen war meine Nähmaschine bei der Wartung, zum anderen habe ich beschlossen einen Basisschnitt anzufertigen.
Gründe waren meine Unzufriedenheit mit der Passform, insbesondere bei Schnitten die Ärmel enthalten und aus Webstoff sind. Auf meine Bildern sieht zwar alles ganz okay aus, aber ich ich habe definitiv zu wenig Bewegungsfreiheit, muss ständig aufpassen, dass mir nicht irgendwelche Nähte reißen und ich weiß schon länger dass ich eigentlich vorwärts rotierende Schultern habe, aber irgendwie hatte ich nie die Muse das mal anzupassen. Es nervt auch ständig eine FBA machen zu müssen und jedesmal bin ich mir doch wieder unsicher, wie viel ich machen sollte. Wenn man einen Grundschnitt hat, weiß man wie viel und wo man Anpassungen machen muss. Beziehungsweise, statt das x-te Schnittmuster mit Wiener Nähten anzupassen, einfach das eigene nehmen und nur Design-Elemente hinzufügen. Probeteile dürften dann ja entfallen ;-)

Ich bin ja ganz angetan von dem Buch "Fit for real People" wo man für jedes Fältchen die passende Anpassung findet. Dort wird auch beschrieben wie man so einen Basisschnitt erstellt. Man benötigt dafür ein extra Schnittmuster, dass es sowohl von McCalls als auch von Vogue und Butterrick gibt. Ich glaube von Simplicity und Burda gibt es das auch, weiß aber die Nummern nicht. Ich habe jedenfalls den McCalls Schnitt genommen, genauer gesagt McCalls 2718.


Das besondere an diesen Basischnittmustern ist, dass sie nur in einer Größe geliefert werden. Die Größe wählt man anhand des Oberbrustmaßes, bei mir Größe 10.

Der Schnitt hat besonders große Nahtzugaben, die Nahtlinien sind eingezeichnet, sowie sehr viele Stellen wo man etwas verlängern/verkürzen/verbreitern/verschmälern kann. Es gibt verschiedene Vorderteile mit Cup-Größen von A bis DD. Eine sehr ausführliche Anleitung ist auch dabei, so dass man das Buch nicht unbedingt extra braucht. Wenn man den Schnitt in Deutschland kauft, ist auch eine lustige übersetzte Anleitung dabei :) Als Bonus bekommt man noch einen Schnitt für ein Hemdblusenkleid, das allerdings Style-mäßig in den 90ern hängen geblieben ist.

Man beginnt damit das Schnittmuster aus Papier anzupassen, so genanntes "Tissue Fitting", um grobe Anpassungen zu machen. Ich habe mir extra mal wieder das Burda Seidenpapier gekauft, dass ist nämlich genauso fuddelig wie das Schnittmusterpapier und daher bestens für Anpassungen geeignet ;-)

Das Oberteil konnte ich ganz gut selbst fitten, ich habe D-Cup ausgewählt und dann eine ganze Menge Anpassungen vorgenommen. Unter anderem habe ich den Brustpunkt nach unten verschoben, die Seitennähte ausgelassen, zwischen Achsel und Schulter gekürzt und endlich mal meine vorwärtsrotierende Schulter angepasst. Den Ärmel musste ich verbreitern und dann kam ich nicht mehr alleine klar, beim Rock und bei den Schulternähten hat mir dann Muriel geholfen.


Nachdem alle Teile angepasst wurden, sahen sie dann so aus:

Vorder- und Rückenteil

Vorder- und Hinterrock
Ärmel

Ich habe alle Teile nochmal abgepaust, denn insbesondere das Vorderteil war kurz vorm auseinanderfallen ;-) und dann erstmal das Oberteil aus Nessel zugeschnitten, genäht und anprobiert. Auf den ersten Blick saß es ganz gut, nur an den Seiten zu weit. Aber dann habe ich gemerkt dass auch mein extra nach unten geschobener Brustpunkt wieder hoch musste :( Die Schulternähte waren minimal zu weit nach vorne rotiert. Nun ja, kleine Änderungen dachte ich, aber beim Rock und beim Ärmel wurde es echt absurd:


Man kann es vielleicht rechts erkennen, da sieht man wie viel zu weit der Rock geraten ist. Das waren auf jeder Seite 3cm! Mein Ellenbogenpunkt lag 3cm zu weit unten, insgesamt war der Ämel viel zu lang. Die Ärmelkappe habe ich da schon eingeschnitten, die war viel zu kurz, gut dass kann man mit dem Tissue Fitting halt schlecht vorab testen. Insgesamt waren die Abweichungen der Längen und breiten teilweise so gravierend, dass ich mir nicht ganz sicher bin ob es das Tissuefitting vorher echt bringt. Die Cup-Größe und auch die Abnäher am Po ließen andererseits sehr gut damit machen und sind auch sehr stimmig.

Die Seitennähte hat mir mein Freund abgesteckt, ich habe den Ärmel noch mal rausgetrennt und die Kappe höher gemacht, den Ärmel zwischen Achsel und Ellenbogen gekürzt.


Hinten habe ich  den Äußersten Rock-Abnäher entfernt und dafür erstmal in der Mitte was abgesteckt.


Das war gestern. Heute habe ich meine Schnittteile angepasst und alles nochmal ausgeschnitten und zusammengenäht.


Mit Rock dran habe ich nur ein Bild von hinten gemacht. Das sitzt jetzt alles schlechter als vorher :( Der Rücken ist zu lang, ich habe ihn verlängert, weil ich gestern noch den Eindruck hatte, er wäre zu kurz. Wohl doch nicht! Die Abnäher habe ich neu verteilt, aber das sieht irgendwie auch blöd aus. Vorallem staut sich Stoff oberhalb meines Pos an - nicht schön. Vielleicht auch echt nur mit einer Mittelnaht zu bezwingen, weil ich so einen Entenpo hab... Den Rock hab ich erstmal wieder abgetrennt und mich den Ärmeln gewidmet.


Von vorne sieht es echt kacke aus, muss ich mal sagen. Die Ärmel sind irgendwie doch zu weit und vorne schlagen sie vertikale Falten ohne Ende.


Von hinten sieht es etwas besser aus, allerdings sind mir die Falten in Achselnähe echt ein Dorn im Auge. Ich habe mir heute auf Twitter helfen lassen und mir wurde nahegelegt das Armloch noch mal zu überarbeiten. Denn das muss zuerst stimmen, dann konstruiert man den Ärmel. Ich dachte eigentlich mein Armloch war okay :(
Nun ja, wenn ich es mir so anschaue habe ich mein Kleid heute eher verschlimmbessert. Die Ärmel sind ganz schrecklich... Aber für heute soll es das mal sein. Ich brauche eine Pause!

Habt ihr schon einen Basisschnitt gemacht? Welche Grundlagen hattet ihr? Hatte ihr Hilfe von Profis? Und wenn ihr Tipps für mich habt, immer her damit ;-)

Sonntag, 24. Mai 2015

Me Made May - Woche 3

Der Me Made May geht in die dritte Woche - yay! Vorzeitiges Fazit: Ich brauche mehr Kleider! Aber das war mir ja irgendwie klar ;-)

Montag - Mal wieder das Pfauenkleid:


Dienstag - Geburtstagskleid und Still Light Tunic Pulli, die gleiche Kombination wie auf der Nadelwelt. Hat sich echt bewährt!



Mittwoch und Donnerstag - Burda Rock mit Schwesternshirt. Diese Kombi gefällt mir sehr gut, sollte ich echt öfter tragen!


Freitag - Gleiches wie Dienstag

Samstag - McCalls Hemdblusenkleid, mal wieder mit Gürtel:

Sonntag - heute trage ich mein neustes, heißes Kleid:


Nein, das ist natürlich kein ernsthaftes Kleidungsstück, aber es werden hoffentlich viele daraus entstehen! Das ist nämlich ein Basisschnitt auch Sloper genannt. Daran arbeite ich seit ca. 2 Wochen und ich werde demnächst noch genauer darüber berichten ;-)

Sonntag, 17. Mai 2015

Me Made May 2015 - Woche 2 und Nadelwelt

Diese Woche hat es mit den Fotos schon weitaus besser geklappt, auch wenn ich unbedingt etwas an der Einstellung verändern muss, denn meine Fotos die ich drin mache sind einfach viel zu dunkel. Ich sollte mal wieder auf  'Nachtaufnahme' stellen...
Diese Woche war Wettermäßig ja sehr durchwachsen. Es war sehr warm aber auch sehr kalt. Das war gut, denn dann konnten mal Kleider, die ich in letzter Zeit seltener getragen habe mal wieder raus!

Montag - mein schönes Butterick Öko Kleid:


Dienstag -  Zeit für das Pfauenkleid:


Mittwoch - das gekürzte Hochzeitsgästinkleid... ich bin etwas traurig dass ich es so kurz gemacht habe. Das ist einfach nicht mehr meine Länge.


Donnerstag - Tag zu Hause, in einem gekauftem Kleid aber mit dem Frühlingsjäckchen von 2014 und Aurinko:


Freitag - der Tag fing richtig kalt an und ich brauchte was mit langen Ärmeln. Zum Beispiel mein Vogue Kleid from Outta Space:


Samstag - Zur Nadelwelt in Karlsruhe ging ich im Geburtstagskleid und Still Light Tunic Pulli:


Die Kombination ergab sich spontan und ich finde sie sehr bequem. Ich glaube ich sollte aus der Wolle nochmal ein Jäckchen stricken, denn die ist echt super elastisch, leicht und sieht gut aus.

Kleider Bericht von der Nadelwelt, ich fand es toll, aber eher weil ich in netter Gesellschaft von Muriel, Beate und Katha war, allein hätte es mir wahrscheinlich nicht so Spaß gemacht. Die Messe ist hauptsächlich für Patchworker interessant, dennoch gab es auch ein paar schöne Stände mit Bekleidungsstoffen. Es gab auch einiges an Wolle, auch für mich waren tolle Garne aus Seide und Baumwolle dabei, aber ich habe da einfach gerade nicht so den Bedarf. Außerdem habe ich an einer vielleicht zukünftigen Overlock von Janome genäht, das war toll!
Meine Ausbeute:


Leo-Jersey und romantischer Rosenstoff.

Highlight war diese Regenbogen-Bling-Bling-Maschine mit integriertem i-Pad:


Es gab noch eine Ausstellung mit Quilts, die war wirklich toll und interessant. Viele der Quilts waren riesig und doch war jeder Stich von Hand genäht - Wahnsinn! Am besten hat mir dieser kleine Quilt gefallen:


Getroffen haben wir außerdem Madame Monty und Stella und ich habe viele Bekannte aus meiner Strick- und Nähwelt getroffen und weil das alles so herzallerliebst war, würde ich vermutlich doch noch mal hingehen ;-)

Stoffwechsel 2015 - mein Steckbrief

Zum dritten mal wird der großartige Stoffwechsel von Frau Siebenhundertsachen und Lotti Katzkowski organisiert. Ich fand schon den ersten sehr spannend, beim zweiten hätte mich Muriel eingeladen, aber es hat leider zeitlich nicht geklappt. Diesesmal wurde ich von Steffi von 81gradnord eingeladen, ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle ♡ Ich bin ja schon echt sehr gespannt, wen ich zugeteilt bekomme, ob es mir leicht oder eher schwer fällt was passendes auszusuchen und letztendlich was ich für einen Stoff bekomme!

Heute ist Zeit für den Steckbrief! 


Was nähst du am liebsten für dich?

Ich bin der totale Kleider-Fan, mit separaten Stücken kann ich irgendwie nicht so viel anfangen. Ich mag es einfach ein Kleidungsstück aus dem Schrank zu nehmen und angezogen zu sein.

Hast du dir für diese Frühjahrs/Sommersaison Pläne gemacht, etwas
bestimmtes vorgenommen? Was wirst du wohl als nächstes nähen wollen?

Ich habe mir vorgenommen mich erstmal hauptsächlich auf Kleider zu konzentrieren, weil ich die einfach am liebsten tagtäglich trage, aber noch nicht genug habe um auch wirklich tagtäglich welche tragen zu können.


Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?

Webstoffe sind für den Sommer, Jerseys für den Winter. Oder auch: Wenn es lange Ärmel hat, eher Jersey. Das finde ich bequemer. Aber jetzt wird es ja erstmal eine Weile warm und da trage ich einfach lieber Webstoffe, weil die nicht so am Körper kleben wie Jerseys und sich irgendwie luftiger anfühlen.

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle,
Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?

Ich liebe Baumwolle und Viskose, das sind definitiv meine Lieblings-Materialien. Seide finde ich auch schön, Modal ist auch toll. Was gar nicht geht sind Wolle und Hanf, das ist kratzig. Polyester ist okay, sollte aber nur eine Beimischung von max. 30% sein. Generell finde ich Natur pur aber schöner ;-) Ich mag am liebsten dünne, fließende und flatterige Stoffe.
 

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?

Ich bin ein Sommertyp, das heißt die Farben sollten kalt und auf keine Fall zu knallig sein. Ideal sind Farben die etwas "staubig" wirken, leider bekommt man das sehr selten. Farben die mir am besten stehen sind Marineblau, Anthrazit, Mint, Taupe, Graublau, Rubinrot, Altrosa, Cremeweiß. Hier habe ich mal mehr dazu geschrieben und auch ein Bild einer Farbpalette hinzugefügt.

Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte?
Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?

Am liebsten sind mir kleine und ganz wilde Muster, gerne in verschiedenen Farbnuancen. Floral und schörkelig sollte es sein :)
Mir gefallen auch Federn, Paisleys, Leo und Vögelchen - ich halte schon länger Ausschau nach einem Stoff mit Schwalben - konnte aber noch keinen finden der mir gefällt. Grundsätzlich mag ich es nicht allzu geometisch, eher verspielt.
Aber ich kann mich natürlich auch für uni-Stoffe begeistern, die einfach toll fallen, flattern, und vielleicht leicht transparant sind. Glänzen sollten sie nicht, ich mag es matt.


Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen
Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche
dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?

Sehr schön wegen des Musters finde ich mein Geburtstagskleid und mein Hochzeitsgästinkleid:



Außerdem mein 2. Schwesternshirt, auch hier wieder Blumen!


Bei meinem Denim-Kleid von McCalls gefällt mir auch die Farbe, aber auch der Stoff ist toll, schön leicht und flatternd.


Außerdem verweise ich an dieser Stelle mal auf meinen Kleiderschrank um sich ein umfassenderes Bild zu machen ;)

Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein
Kleid? Welche Mindestmenge benötigst du für die Verarbeitung? Oder
hast du sogar ein Maximalmaß für Stoff?

Für ein Kleid brauche ich 2,5 Meter, wenn der Stoff 150cm breit liegt.

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?

Nö.

Ich denke mal ich habe alles gesagt und mache es meiner Tauschpartnerin oder meinem Tauschpartner nicht allzu schwer ;-)

Alle anderen Steckbriefe findet ihr bei Frau Siebenhundertsachen.

Sonntag, 10. Mai 2015

Me Made May 2015 - Woche 1

Die erste Woche des Me Made May ist rum und ich finde das ganze weniger cool als ich dachte >.< Jeden Tag ein Foto machen, diese dann auch noch nachbearbeiten, Blogbeitrag schreiben..... jaja, schließlich bin ich ja Blogger, aber muss ich unbedingt so viel Zusatz-Aufwand betreiben für etwas, das ich ja sowieso anstrebe und 80% der Tage tue - etwas selbstgemachtes tragen. Leider habe ich diese Woche auch kaum Zeit gefunden, in der Flickr Gruppe zu schauen was die anderen so tragen, was ja echt schade ist.

Stimmung ist also so mittelmäßig, ich versuche es trotzdem durchzuziehen ;-)

Samstag - letzte Woche, weiß nicht mehr was ich da gemacht habe, aber es war wohl kalt und ich brauchte mein langes Schwesternshirt Nummer 2.


Sonntag lag ich hauptsächlich im Bett und hatte nichts selbstgemachtes an... sorry^^

Montag war es sehr warum und ich hatte mein Öko-Tussi-Kleid an mit Keil-Sandalen:


Dienstag McCalls Hemdblusenkleid in Denim mit Flats und "Gürtelchen":


Mittwoch durfte endlich mein Geburtstagskleid raus - tja ratet mal wann ich Geburtstag hatte, hehe. Leider war es etwas frisch an dem Tag und ich brauchte meinen Bolero aus Baumwolljersy und Feinstrumpfhosen:


Donnerstag trug ich im Prinzip das gleiche nur ohne Jäckchen und Strumpfhose mit anderen Schuhen.

Freitag hatte ich keine Zeit für ein Foto, aber ich glaube ich hatte mein erstes Schwesternshirt an.

Samstag war mein Freund den ganzen Tag unterwegs und hatte die Kamera dabei, da hatte ich noch mal mein Denim Hemdblusenkleid an, konnte aber leider kein Foto machen.

Sonntag - heute, habe ich gestrickt und mich auf dem Balkon gesonnt in meinem Blumentop aus Ausbrenner-Jersey:


Nächste Woche soll es ja sehr warm werden und dann kann ich hoffentlich mal die Sommerkleider von letzten Jahr ausführen, wenn sie denn noch passen ;-)

Sonntag, 3. Mai 2015

Mein Geburtstagskleid - Simplicity 7602

Zugegeben, ich habe erst nächste Woche Geburtstag, und dürfte dieses Kleid eigentlich ja noch gar nicht tragen ;-) Habe es auch nur für die Fotos auf dem Balkon getragen, also so richtig als "tragen" zählt das ja nicht!


Der Schnitt ist Simplicity 7602, letztes Jahr bereits in Pfauenmuster genäht. Ich habe das Oberteil noch ein wenig angepasst, so richtig zufrieden bin ich allerdings immer noch nicht.


Da sind immer noch zu viele Fältchen und der Ausschnitt steht etwas ab. Das Problem hatte ich bei meiner Ärmellosen Version nicht, aber Ärmel ändern noch mal so einiges, wie ich feststllen musste.

 

Trotz allem freu ich mich natürlich es an meinem Geburtstag und auch danach zu tragen :D


Zu dem Stoff gibt es fast schon einen kleinen Krimi zu erzählen. Den habe ich nämlich schon vor einiger Zeit entdeckt, als die liebe Lotti uns besucht hat. Eigentlich wollten wir alle zusammen in den hiesigen Stoffladen, doch zeitlich hat es keiner außer mir geschafft und so ging ich alleine meine Tour. Leider gerade nicht genug Geld gehabt für diesen wunderschönen Patchworkstoff, aber ihn im Hinterkopf behalten.
Zwei, Drei Wochen später wollte ich mir als Belohnung für ein gelungens Ereignis den Stoff kaufen und habe erst mal ganz schön blöd geschaut, als ich ihn in der Patchwork Abteilung nicht auf seinem Platz gefunden habe! Zunächst bin ich cool geblieben, ist bestimmt falsch einsortiert oder liegt auf dem Zuschneide-Tisch, der ist ja so schön, den wollen bestimmt auch noch andere Leute kaufen. Ich bin durch den ganzen Laden gerannt, habe die Verkäuferin verrückt gemacht, die hat mich am Ende sogar ins Lager gelassen, zum schauen, tja, war aber nicht zu finden! War wohl ausverkauft :-( In der Restekiste fand ich dann ein 60cm Reststück... Glücklicherweise hatte der Stoff auf der Webkante ein paar Zahlen aufgedruckt sowie die Marke und den Namen. Kaum in der Straßenbahn habe ich die Nummern in mein Handy eingegeben und das hat mich dann zu verschiedenen Online-Shops geführt die den Stoff noch hatten! In dem einen war nicht mehr genug da, Stoffe.de hatte noch etwas über 3 Meter! Bingo! Sofort gekauft ;-)


Also, schöner Stoff, aber der Ausschnitt steht echt blöd ab. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen ganz bald einen Sloper zu nähen. Ich habe immer das Gefühl ich passe an und passe an und irgendwie stimmt es einfach nicht so richtig. Es könnte schlimmer sein, aber mit der Zeit wachsen einfach die Ansprüche.
Dafür bin ich an  anderen Stellen sehr zufrieden, schaut mal wie schön das Muster am Reisverschluss passt, da bin ich echt stolz auf mich!


Auch von Innen sieht es ziemlich gut aus, muss ich sagen. Das Oberteil habe ich mit Batist gefüttert und dadurch auch die Nahtzugaben der Ärmel und der Teilungsnaht schön sauber verdeckt.


Der Rockteil ist ungefüttert, dafür habe ich französische Nähte gemacht außer an der Mittelnaht, da habe ich die Nahtzugaben mit Schrägband eingefasst, genau wie den Beleg.


Weil das mit Oberteilen die sowohl vorne als auch hinten tief ausgeschnitten sind immer so eine Sache ist, ob da alles so bleibt wo es soll, habe ich so BH-Träger-Halter eingenäht. Ich glaube mein Oberteil bleibt auch von allein oben, aber so fühlt es sich besser an.


Trotz kleiner Passformmängel bin ich sehr zufrieden, und kanns kaum erwarten, endlich Geburtstag zu haben, damit ich dieses Kleid auch ausführen kann :D

Schnitt: Simplicity 7602
Material: Tilda Patchworkstoff in Mint, Reißverschluss, Batist für Futter und Schrägband
Änderungen: Rock 4cm verlängert, Beleg nicht mit den Ärmelnähte mitgefasst.

Freitag, 1. Mai 2015

Me Made May - ich mach auch mit!

So einige deutsche Blogger hat es dieses Jahr auch mitgerissen beim

 me-made-may'14 

teilzunehmen. Ich war mir erst unsicher, will es jetzt aber doch wissen. Ich denke nämlich immer "so viele selbstgemachte Sachen habe ich ja noch gar nicht...!" Die Wahrheit ist wohl eher, dass mir viele ältere Sachen nicht mehr so gut gefallen... ob das wirklich so ist, gilt es jetzt herauszufinden ;-)

Ich werde wahrscheinlich einmal in der Woche eine Zusammenfassung machen.

Heute habe ich meine Agatha Strickjacke an:


Dazu trage ich Augenringe, haha! Die letzten Tage war ich nicht so fit und auch das "schöne" Regenwetter konnte mich nicht rauslocken, daher heute mal nicht so schick wie sonst^^ Meine Agatha-Strickjacke lag für ein paar Monate in meiner Änderungs-Kiste, da ich überlegt habe sie auf Taillenlänge zu kürzen. Vor ein paar Wochen habe ich sie wieder aus der Kiste geholt, denn diese Änderung wäre einfach zu viel Arbeit. In der Zeit könnte ich ja fast eine neue Stricken! Mache ich sicher auch noch, denn von allen Jäckchen-Strickmustern ist dieses hier immer noch mein Favorit! Details zu dieser Strickjacke gibt es hier auf meinem Blog zu lesen. Das Strickmuster ist von Andi Satterlud.

Nun werde ich mal schauen ob ich es noch schaffe mich mit meinen Flickr Account anzumelden - da war ich schon ewig nicht mehr ;-) Dort gibt es nämlich eine Me Made May-Gruppe in der es so einige Nähblogger aus aller Welt zu entdecken gibt!

Der Me Made May wird von sozowhatdoyouknow.blogspot.com organisiert. Klick auf das Banner oben führt zum dem Beitrag, in dem der Me Made May erklärt wird und wo man sich anmelden kann!