Samstag, 28. Februar 2015

FJKA 2015: Erster Zwischenstand

Ich hüpfe noch schnell ins Boot, bevor die Linkliste geschlossen wird. Mein Garn kam nach etwa zweieinhalb Wochen aus den USA an und ich habe dann noch mal ein paar Tage gebraucht, bis ich meine Maschenprobe angeschlagen habe.


Das Garn ist überraschend weich und lässt sich gut stricken. Die Farbe finde ich perfekt!

Habe dann fast eine Woche dafür gebraucht, kam auch fast nur in der Mittagspause zum Stricken und außerdem ist die Maschenprobe ziemlich groß ausgefallen:


Ich stricke meine Maschenproben jetzt lieber etwas größer, da ich ich immer ein bisschen brauche um mich mit einem Garn "einzustricken". Meistens stricke ich nach einiger Zeit dann fester, bei sehr störrischen Garnen neige ich aber auch dazu, mit der Zeit etwas lockerer zu stricken. Außerdem brauche ich bei Lace-Mustern auch immer ein wenig, bis ich die fehlerfrei hinbekomme.

Bei den Reihen komme ich auf eine Masche weniger als vorgegeben, mein Lacepanel ist etwas schmäler. Ich denke das gleicht sich gegenseitig aus und ich werde nichts umrechnen. Anschlagen werde ich für 37inch und dann versuchen die Schulterpartie etwas schmäler ausfallen zu lassen. Das Jäckchen wird von unten nach oben gestrickt, was ich ja eigentlich gar nicht so mag, vorallem wenn die Garnmenge eher knapp bemessen ist. Was macht man denn, wenn's nicht reicht? Dann muss man entweder ribbeln (haha) oder nachbestellen. Wenn ich von oben nach unten stricke, würde die Jacke im zweifelsfalle halt kürzer ausfallen, oder mit kürzeren Ärmeln. Aus dem gleichen Grund stricke ich auch lieber Socken Toe-Up ;-) nun ja, ich habe gestern nochmal einige Ravelry-Projekte durchgeschaut und die kamen mit 7 Knäul in meiner Größe gut hin. Wird schon passen!

Die anderen Stricker und Strickerinnen treffen sich hier (seit einer Woche schon!) auf dem Me-Made-Mittwoch Blog.

Sonntag, 22. Februar 2015

Zwischenstände...

Ich sollte mal wieder bloggen, dachte ich, aber ich habe momentan gar nichts fertiges was ich zeigen könnte. Zum Beweis, dass ich dennoch fleißig war, gibt's heute halt ein paar Zwischenstände aktueller Projekte:


Vogue 8825 in wunderschönem Türkis, ich bin schon recht weit, bin mir aber mit den Ärmeln noch nicht so sicher. Ich habe überlegt, ob ich statt der Manschetten-Ärmel lieber Trompeten-Ärmel mache. Falls die Manschette bleibt, muss der Ärmel aber noch etwas kürzer und schmaler werden. Habe gerade keine Lust die falsch rum angenähte Manschette raus zutrennen :D Außerdem brauche ich erst ein Unterkleid, mein Ottobre-Unterkleid vom Dezember trage ich gar nicht gerne...


Mein Lemmingschnitt, Simplicity 7600, bereits zweimal genäht und immer noch entzückt! Diesmal soll es Version B, die Tunika werden und zwar aus zarter Viskose mit total verrücktem Print. Den Stoff habe ich mir bereits im Herbst gekauft, wohlwissend, dass wir uns erst im Frühling wieder sehen würden. Für so eine Tunika wäre es jetzt sicher noch zu kalt, aber ich wollte einfach mal wieder was aus Webstoff nähen. Ich habe auch gleich richtig losgelegt, mit Französischen-Nähten und Hongkong-Finish ;-) Hach, so nähe ich eigentlich am liebsten! Freue mich schon auf das fertige Kleidungsstück!


Gestrickt wird hier natürlich auch, derzeit am Cabernet Infinity Scarf, ich hoffe er wird noch fertig, so lange es kalt ist... Die Zöpfe gehen über 8 Maschen und sind ziemlich anstrengend zu Stricken. Für eine Runde mit Verzopfung brauche ich fast ne Stunde!


Ach ja, meine Wolle für den diesjährigen FJKA kam mitte letzter Woche endlich aus den USA an. Jetzt sollte ich zumindest mal eine Maschenprobe stricken, damit ich beim Treffen heute noch was vorzeigen kann! Das Garn fühlt sich sehr gut an, und ich bin schon gespannt wie es sich Stricken lässt.

Und was liegt bei euch diesen Sonntag auf dem Nähtisch oder Stricksofa ;-)

Sonntag, 8. Februar 2015

Nettie-Parade

Kennt ihr schon Nettie? Ein ganz tolles Schnittmuster für einen Body - die meisten denken sich jetzt sicher: einen Body? Ernsthaft? Aber so ein Kleidungsstück ist einfach klasse! Gerade wenn man es zu Röcken oder unter einen Kleid trägt, denn es verrutscht absolut nichts mehr! Bei dieser Kälte trage ich meine Netties allerdings eher drunter. Geben schön warm am Rücken, an den Armen und um die Nieren ;-)


Netties? Ja, ich habe schon 4 Stück genäht! Natürlich nicht erst vor kurzem, meine erste habe ich bereits im November genäht. Die wird allerdings nicht getragen. Aber mal von Anfang an:


So saß der Schnitt an mir, als ich noch keine nennenswerten Änderungen daran vorgenommen habe. Das Hohlkreuz-Problem ist offensichtlich! Das habe ich allerdings ziemlich gut gelöst bekommen, dank dem tiefen Rückenausschnitt sogar ohne Mittelnaht - leider weiß ich nicht mehr wie, aber es hat wirklich gut geklappt:



Tragen werde ich diesen Body jedoch nicht. Auf den Fotos sieht er zwar ganz okay aus, aber es es Baumwolljersey der sich nicht ganz so gut dehnt und unter den Armen sammelt sich ein Haufen Stoff der unangenehm scheuert. Ständig rutscht mir alles von den Schultern, wie soll es auch halten? Für  meine Brust ist leider nicht genug Platz, die wird plattgedrückt...
Gedacht war dieser Body um die Tragezeit von meinem Pfauenkleid bis in den Herbst zu verlängern, aber ich habe dann schnell gemerkt, dass ich, wenn ein kühler Wind weht unbedingt meinen Rücken bedeckt haben will. Ich würde mich jetzt nicht als verfroren bezeichnen aber ich finde es einfach unangenehm, wenn es frisch am Rücken wird. 3/4 Ärmel sind dann bei mir ebenfalls ein No-Go :D

Also folgte eine weitere Nettie aus einen leichten sehr dehnbarem Viskosejersey. Das Hohlkreuzproblem habe ich kurzerhand mit einer Mittelnaht gelöst. Sie ist wirklich sehr dezent und am Rücken sieht es so einfach viel besser aus. Vornerum habe ich mehr Platz geschaffen, das etwas längere Vorderteil wurde an der Seitenaht eingehalten.


Es folgte Nummer 3 aus dem Reststoff von meinem Weihnachtskleid:


Und vor ein paar Tagen wurde Nummer 4 fertig, diesmal aus grauer etwas festerer Viskose. Dass der Stoff etwas fester ist als bei den beiden Vorgängern, war mir nicht bewusst, der Body sitzt nun sehr eng und wirkt ein bisschen wie Shaping-Wäsche.


An den Achseln legt sich der Stoff etwas in Falten, das würde ich vermutlich nur mit einem Abnäher weg bekommen. Stört mich jetzt aber auch nicht so sehr.

Schnittmuster und Anleitung kann ich wirklich wärmstens empfehlen! Für den Body gibt es zwei verschieden Ausschnitte vorne und drei verschiedene für hinten. Ich würde nicht empfehlen vorne und hinten einen tiefen Ausschnitt zu wählen, weil das einfach immer von den Schultern hopsen wird. Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Rücken sehr schmal geschnitten ist, was bei einem tiefen Rückenausschnitt auch sinnvoll ist, der wird dann nämlich schön aufgezogen. Näht man dann allerdings die hohe Variante wird das Rückenteil oben viel zu schmal. Ich habe einfach noch was an meiner Mittelnaht dazugegeben. Der Stoff sollte sehr stretchig sein, viel mehr als in der Anleitung angegeben!

Ich liebe diese Bodies momentan sehr, trage sie auch dauernd drunter weil es bei uns im Büro relativ kalt ist. Vielleicht nähe ich sogar noch 1-2 mehr ;-) Ich brauche für einen nur 80cm Stoff und genäht ist das gute Stück in wenigen Stunden.
Was denkt ihr über Bodies? Eher was für Kinder und Ballerinas, oder doch einfach super praktisch? 


Damit habe ich wieder etwas von meinen Winterplan erledigt, yay! Wenn das so weiter geht, sollte sich der Frühling echt beeilen ;-)

Sonntag, 1. Februar 2015

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2015 - Teil 1

Ich hatte nicht vor am diesjährigen FJKA teilzunehmen, dann fiel mir aber ein Jäcken ein, was ich schon sehr lange mal stricken wollte:

http://www.ravelry.com/patterns/library/pinnate-cardigan
Pinnate Cardigan

Ich habe mir die Orignal-Wolle bestellt, die für das gezeigte Modell verwendet wurde. Die enthält nämlich nix vom Schaf ;-) Leider gab's die nur in Amerika, und da ich erst vorgestern entschieden habe nun doch mitzumachen wird es noch 2-3 Wochen dauern bis die Wolle hier ankommt. Den nächsten Termin werde ich also schon mal schwänzen müssen!

Ich freu mich jedenfalls jetzt schon total auf die fertige Jacke und auf die anderen Jäckchen die es im April zu sehen gibt!

Was die anderen so planen, gibt es hier auf dem MeMadeMittwoch-Blog zu sehen!