Mittwoch, 2. Dezember 2015

Noch so eine Bluse

Es ist ja eigentlich schon viel zu kalt für ärmellose Blusen, doch diese hier habe auch schon lange fertig! Schon seit Ende September um genau zu sein, ich habe sie direkt nach meiner ersten ärmellosen Bluse aus Viskose genäht, zu sehen hier. Die konnte ich ja immerhin noch ein paar mal anziehen, die neue hatte ich bisher leider nur fürs Foto an:


Aber was war das denn auch für ein Sommer... Erst kam er ewig nicht, dann mit voll brutalen 38°C und dann war er pünklich wieder weg. Nun gut, ein Teil weniger was ich für den nächsten Sommer nähen muss ;)


Wie die erste Version ist auch diese hier aus meinem Basischnitt selbst konstruiert, diesmal mit mehr Bequemlichkeistzugabe an der Brust. Allerdings habe ich das da noch nicht so richtig kapiert mit der Zugabe und einfach an der Seite was dazu gegeben. Das gab dann halt ein riesiges Armloch! Leider wurde mir das erst nachdem ich schon wunderschöne Kappnähte und mit Schrägband versäubertes Armloch genäht hatte, bewusst!


Ich hatte keine Lust die Bluse noch mal komplett auseinander zu nehmen, also habe ich kurzerhand einen kleinen Anäher an das vordere Armloch gemacht, jetzt sitzt sie perfekt! Und dank des gemusterten Stoffes, sieht man den auch kaum.


Ich habe hier das erste mal Kappnähte bei Wiener-Nähten gemacht und es hat nach einem kleinen Start-Fehlversuch auch sehr gut geklappt! Diese Nähte gefallen mir noch besser als meine bisher heißgeliebten französischen Nähte. Es sieht so ordentlich aus, ich könnte meine Bluse auch auf links anziehen und niemand würde es merken ;) Daher habe ich mir das Foto mit der Innenansicht auch gespart heute, ha!


Weil die Kappnähte so schön flach sind, wollte ich mal wieder meinem Rollsaumfüßchen eine Chance geben.Leider hat es auch diesmal nicht so richtig klappen wollen. Irgendwie komme ich mit den meisten Sonderfüßchen nicht so richig klar und kann daher den Füßchen-Hype bei manchen nicht ganz nachvollziehen. Ich habe dann einen Rollsaum mit normalem Füßchen gemacht, ging tadellos, nur wird der nicht ganz so fein wie mit dem Rollsaumfüßchen. Stell ich mich nur doof an, oder sind die Füßchen für meine Maschine halt nicht so gut (Janome)? Geht es noch anderen so?

Außerdem habe ich das erste Mal "Fray Check" für die Knopflöcher verwendet, das ist ein Kleber den man auf die genähten Knopflöcher gibt, bevor man diese auftrennt. Das Knopfloch franst dadurch weniger und sieht schöner aus. Die Knopflöcher werden dadurch etwas steif, aber das stört eigentlich nicht. Das werde ich jetzt öfter verwenden. 

Der Stoff ist übrigens übrig von dem gekürzeten Rock meines Hochzeitsgästinkleids (und hier die gekürzte Version). Ich habe mich sehr gefreut, dass ich aus dem bisschen Stoff noch eine schöne ärmellose Bluse machen konnte. Ich sollte mir weitere Varianten überlegen, denn Reste in dieser Größenordnung fallen ja häufiger mal an :)

Kommentare:

  1. Wunderschön, deine Bluse! Die Passform deiner genähten Garderobe beeindruckt mich ja immer wieder... und dann noch so sauber innen und außen genäht... Respekt.
    Ein außergewöhnlich hübsches Blüschen hast da gemacht!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bin ich aber ein bisschen neidisch. Hallo, ich habe selten eine so gut passende Bluse gesehen. Davor ziehe ich meinen nichtvorhandenen Hut. Toll gemacht!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Die Bluse sitzt super. Klasse gemacht. Schade, dass sie jetzt zu kalt ist.
    Mit was verstärkst Du den Kragen und die Knopfleiste bei einem solchen dünnen Stoff?
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe G785 in Hautfarbe verwendet. Geht super!

      Löschen
  4. Wow. Mein erste Gedanke beim Anblick: auf den Leib geschneidert.
    Sitzt perfekt.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen