Sonntag, 20. Dezember 2015

Das Bleistiftrock-Experiment

Weit schwingende Röcke sind echt mein Ding. So schön leicht und mädchenhaft. Bleistiftröcke klingen für mich nach Bankkauffrau, erwachsen, seriös. Bin ich ja nicht. Nicht immer. Aber für manche Gegebenheiten ist es schon besser etwas erwachsender angezogen zu sein, daher schwirrte mir schon länger im Kopf doch mal ein, zwei Bleistiftröcke zu nähen.

Mit Fertig-Schnittmustern ist das ja immer so eine Sache, In der Taille brauche ich Gr. 38 in der Hüfte 42/44. In der Vergangenheit habe ich es dann so gemacht, dass ich von der Hüfte zur Taille die Größen ineinander laufen hab lassen, das gibt dann an der Hüfte eine ziemliche Kurve, die ja in echt gar nicht da ist, weil die "Masse" bei mir am Po ist. Deswegen saßen solche Röcke bei mir in der Vergangenheit auch ziemlich blöd und rutschten um mich rum, hatte komische Falten, einfach blöd halt.
Aber jetzt wo ich meinen Basisschnitt habe, sollte es ein leichtes sein, so einen Bleistiftrock zu nähen ;)


Normale Menschen würden erstmal einen ganz schlichten Rock, mit Abnähern und vielleicht einen Taillenband nähen, ich aber wollte es mal wieder gleich wissen und habe mich für die "etwas" schwierigere Variante mit 9-teiligem Bund, Prinzess-Nähten und Vordertaschen entschieden.


Normale Menschen würden auch, wenn sie denn schon so einen schwierigen Schnitt nähen, erst mal ein Probestück nähen. Ach nö, ich habe mit meinem selbst erstellen Schnittmuster gleich mal den richtigen Stoff zugeschnitten.
Ich sag's euch, an dem Rock saß ich echt ewig! Zu meiner letzten Version des Basisschnitts schrieb jemand in den Kommentaren, dass meine Seitennaht am Rock zu weit vorne ist. Ich hielt das nicht für so gravierend, doch an diesem Rock dann, fiel es mir sofort ins Auge. Das war ein ziemlicher Akt, das zu korrigieren. 

hier ist irgendwas schief...

Außerdem befand ich meine Prinzess-Nähte als zu weit außen, ich habe sie dann, soweit es die Nahtzugabe noch her gab, nach innen versetzt. Vorne gefällt es mir jetzt, hinten könnten sie noch weiter in die Mitte.
Auch den Bund habe ich noch verändert, er ist jetzt viel kurviger als ich es in meinem Schnitt konstruiert habe. Da musste ich auch wieder aus der Nahtzugabe rausholen was ging.

...hier auch, aber ich denke es ist nicht der Rock ;)

Als Schlitz wolle ich eigentlich einen einfachen Schlitz, doch befand, das sah zu unprofessionell aus und entschied mich spontan zu einem Schlitz mit flacher Falte.

Als dann der Außen-Rock endlich fertig war, gings mit dem Futter los...
Der Rock-Stoff hat Stretch-Anteile, das Futter aber nicht, also habe ich es im Schrägen Fadenlauf zugeschnitten. Und das, bei einem Stoff der sich dank 100% Viskose sich schon ohne Ende verzieht, wenn man nur einmal schief drauf schaut.

Da Futter wollte ich mit dem Rock verstürzen. Dass es etwas länger sein muss als der Rock, damit es sich bewegen kann, wusste ich, allerdings habe ich alles etwas knapp bemessen und mein Futter ist am Ende nur 2cm länger gewesen. Hinten war das okay, doch vorne ist irgendwas ganz schief gelaufen, denn sobald ich mich in meinem Rock bewegt habe, zog sich der Saum nach oben :(


Nachträglich habe ich dann meinen Saum verlängert und das Futter von Hand angenäht. Ziemliches Gepfusche von innen, aber musste sein.
Damit der Schlitz von innen mit dem Futter ganz toll aussieht habe ich mich an diese Video-Anleitung gehalten, leider ist mein Ergebnis nicht so schön geworden:

Der Bügeleisenabdruck verrät, dass ich noch versucht habe es schön hin zu bügeln :D

Es funktioniert zwar alles wie es soll, sieht aber echt stümperhaft aus, ich schäm' mich! Beim nächsten mal muss ich echt einen anderen Futterstoff nehmen, oder vielleicht alle Nahtzugaben vorher absteppen, damit sich nicht alles so verzieht.


Und weil ich noch nicht genug hatte von neuen Techniken, habe ich noch das Futter schön an den nahtverdeckten Reißverschluss genäht, nach diesem kostenlosen Craftsy-Kurs.

*ischbinjasofrohdassesvorbeiist*

Zu meinem Rock trage ich meine rote Nettie und meine neuen Chie Miharas, die ich beim Bloggertreffen in Köln gekauft habe:


Das Outfit habe ich so schon getragen und ich muss sagen, dass der Rock doch sehr bequem ist, allerdings beim Sitzen doch ziemlich hoch rutscht. Liegt wohl daran, dass der Bauch dann so gestaucht wird, mehr Platz braucht und den Rock nach oben schiebt - ist halt so :D
Mein nächster Bleistiftrock wird dann gaaaaanz schlicht.

Kommentare:

  1. Ich finde den Rock ganz toll, besonders den Bund und den Schlitz! Klar, besser geht immer.....Ich finde ihn auch sehr schön kombiniert mit der roten Nettie, diesen tollen Strümpfen und diesen hinreißenden Schuhen.
    Schöne Weihnachten & herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn die Verarbeitung deinen Ansprüchen nicht genügt: ich finde den Rock sehr, sehr gelungen. Die Schnittaufteilung ist einfach toll: der geschwungene Bund, die Taschen - das musst du mit den Verbesserungen unbedingt noch einmal nähen. Und wenn ich die Schuhe sehe ahne ich, dass es ein Fehler war, sich in Köln nicht der Schuh-Gruppe anzuschließen. Hach.
    Schöne Weihnachten!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  3. der erste eindruck vom rock ist WOW! toll!
    das ist doch schon mal gut:-)
    zu den details...
    du hast mich total verwirrt mit prinzessnähten..:-)du meinbst teilungsnähte oder?
    der schlitz hinten wird immer spiegelverkehrt gemacht.ganz selten gibts ausnahmenn, meistn bei den mäntel wegen des einsteigens ins auto, damit alles glatt rutscht.
    anostens sollte der schlitz mit der abteppnaht,die quer über dem shclitz liegt(falls vorhanden) immer eine zahl "1" bilden.bei frauen gilt rechts über links rund herum.
    wenn ich futter beim schlitz sehe, sieht es irgendwie merkwürdig aus, irendwas stimmt da nicht, es sollte eigenbtlich ganz glatt liegen. fallst du dich noch mal dazu entshcioeden sollltest, hab ich paar sehr gute bilderanleitungen,wie man das gut hinkriegt und auch sehr sauber ohne gewurschtel.
    trotz allem finde ich rock ganz gut gelungen und finde ich es toll,dass du mutig bist.
    liebe grüße
    sewing galaxy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für die Blumen :)
      Ich dachte eigentlich schon, dass man die auch Prinzess-Nähte nennt, einfach mal aus dem Englischen übersetzt: http://www.burdastyle.com/pattern_store/patterns/princess-seam-pencil-skirt-042012
      Wegen des Schlitzes habe ich mich an das Verlinkte Video gehalten, das soll aber ein Schlitz für eine Jacke sein - ha, deswegen ist meiner auch falsch rum! Danke für die Aufklärung, beim nächten mal weiß ich es dann! Genäht habe ich alles richtig, aber weil ich mein Futter so schlecht zugeschnitten habe, ist halt alles ziemlich verzogen, denn in dem Video liegt am Ende auch alles schön glatt, und ich habe es ja genau so gemacht. Ich würde mir dennoch die Bildanleitung gerne mal anschauen, kannst du mir die bitte schicken?
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
    2. ach so ist das:-)))) im englishcen heisst es auch an den röcken so?:-) ich kenbne es nur an den teilungsnähten,die von der brust ausgehen, auch im russichen heisst es bei der brust "prinzes":-)ok, danke für die aufklärung:-) wieder mal was dazu gelernt.
      zu dem schlitz schicke ich dir dann per email zu:-)

      Löschen
  4. Also ich finde der Rock sitzt wie eine Eins... das ist Dir ja perfekt gelungen mit der Verteilung der Mehrweite an der Hüfte. Sehr erleichternd, wenn man die eigenen Körperformen so kennt und entsprechend zuschneiden kann! Toller Schnitt und sehr elegant, von den Schuhen mal ganz zu schweigen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den Rock klasse ganz egal, was du rummäkelst! ;-) und die Kombi mit netti und den Schuhen ist der Knaller.
    GlG Dana

    AntwortenLöschen
  6. Der Rock steht dir wirklich wahnsinnig gut, ich weiss gar nicht, was du daran herumzukritteln hast. Und ist wunderbar verarbeitet und genäht. Und die Schuhe dazu sind allerliebst! Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :D Ich beschwere mich ja gar nicht über das Ergebnis (bis auf das Futter) sondern über den Prozess ;) Der war wirklich anstrengend!

      Löschen
  7. Du bist beim Schnitte konstruieren auf einem Level, von dem ich noch lange träumen werde.... Der Rock ist super! Und der nächste wird sicher auch weniger biestig.

    AntwortenLöschen
  8. Hi Yacurama,
    ich bin immer wieder begeistert, wie Du einfach mal so ein selbsterstelltes Schnittmuster einfach ausm Ärmel schüttelst. Respekt!
    Tolles Outfit mit den Schuhe, Strumpfhose und der Nettie.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen