Montag, 16. März 2015

FJKA 2015: Zweiter Zwischenstand

Dieses Jahr habe ich irgendwie noch nicht so viel gestrickt - einen kleinen Pulli, ein angefangener Loop... okay, noch zwei Mützen zwischendurch, aber das sind ja Peanuts ;-)

Am schwierigsten ist für mich immer der Anschlag - nicht technisch gesehen - ich kann mich dazu nur immer so schwer motivieren, weil ich ja so gerne beim Fernseh gucken stricke, und um die korrekte Maschenanzahl anzuschlagen muss man sich für ein paar Minuten sehr konzentrieren und dann auch noch mal nachzählen. Nach ein paar Reihen und dann muss man das Strickstück meistens aufteilen, das heißt auch wieder zählen... Erst dann kann es richtig losgehen!

Ich habe also erst vor einer Woche so richtig losgelegt, davor hatte ich auch schon mal was, allerdings war das viel zu groß! Zwar habe ich vorher die Maße gecheckt, mich dabei aber hauptsächlich auf den Schulter-, Rücken-, Brustbereich fixiert und das Hüftmaß völlig außer Acht gelassen!

Na ja, selber schuld, jetzt sollte es passen und wenn man einmal im Flow ist, dann geht das auch recht schnell:



Ich nehme mir jetzt ganz fest vor mich ranzuhalten, so dass ich den Rest in drei Wochen schaffe!

Trotz dass ich nicht so fleißig war wie die anderen Stricker und Strickerinnen reihe ich mir hier auf dem Me Made Mittwoch Blog ein ;-)

FJKA 2015 Teil 1
FJKA 2015 erster Zwischenstand

Kommentare:

  1. Ich lese schon eine Weile still und begeistert auf Deinem Blog mit.
    wenn Du das so schreibst, dann schaffst du das auch. Du ziehst das durch :) und es stimmt ja: wenn man im flow ist, dann geht das ziemlich flott!
    Schön sieht das aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh das kenne ich - ich verzähle mich auch gern beim Anschlag, also mehrmals. Irgendwie kommt jede Mal beim Zählen etwas anderes raus - das macht mich wahnsinnig.

    Ich drücke die Daumen, dass der Flow anhält und Du noch auf die letzten Meter fertig wirst! :)

    AntwortenLöschen