Samstag, 21. Juni 2014

DIE Jacke!

Es war einmal vor langer, langer Zeit da organisierte eine Bloggerin den Nährausch. Naja okay, es war Ende Februar diesen Jahres und ich hatte endlich den Stoff für die Jacke gefunden die ich schon so lange nähen wollte. Eine Kurzjacke aus der Burda Easy Fashion von 2006 in Silber. Ich hatte eigentlich nach einem eher dunkleren Stoff mit silbernem Glanz gesucht, doch stattdessen entdeckte ich einen in richtigem Silber und fand ihn zum schreien. Beim besagten Nährausch machte ich mich dann an die Jacke. Trotz, dass fast alle den Stoff und die Idee richtig cool fanden, fühlte ich mich aber nach der ersten Anprobe nicht so wohl mit meiner Wahl. Mir war die Jacke in dem Stoff einfach viel zu auffällig und zu hell. So verschwand sie nach dem Nährausch in der Versenkung, ab und zu habe ich sie aber rausgeholt und dran weiter gemacht, immer mit dem Hintergedanke "Naja, zum abends Ausgehen sicher cool...". Ich gehe aber vielleicht dreimal im Jahr abends weg und wenn dann meistens zum Tanzen und dabei trage ich am liebsten möglichst wenig... ist ja anstrengend und heiß.
Ich habe es schließlich irgendwann geschafft auch Knöpfe an zunähen. Wodurch mein Unmut stieg, denn ich fand jetzt sah das Teil aus wie eine Kochjacke...! Hier ein Bild von der silbernen Koch-Montur:


Okay, so schlimm ist es nicht aber nichts worin ich zur Arbeit oder zum Einkaufen gehen würde...

Erst vor ein paar Wochen habe ich dann ein Kleid in der Waschmaschine gefärbt und dachte ich leg mal was von dem Silber-Stoff dazu und schaue was passiert. Hatte irgendwas in Erinnerung, dass da auch ein großer Teil Leinen drin ist, der die Farbe annehmen sollte. Das Ergebnis passte, der Stoff war auch noch heile also ab mit der ganzen Jacke in die Maschine mit einer Packung Grau und einer viertel Packung Schwarz.
Als ich nach ein paar Stunden die Jacke endlich begutachten konnte, kam der große Freuden-Seufzer: Genau DEN Stoff wollte ich eigentlich!


Ich bin jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


Glücklicherweise habe ich auch alles mit Baumwollgarn genäht, als ob ichs schon geahnt hätte. So haben auch die Nähte die Farbe schön angenommen.



Nur die Ärmel sind leider nicht ganz so perfekt, sind leider etwas "puffig" geworden. Ich denke das lag daran, dass ich beim Armausschnitt das Futter mitgefasst habe, die Ärmel selbst aber kein Futter hatten und der Stoff sich ohne das Futter etwas mehr gedehnt hat. Ich finds aber okay. 


Ich habe auch überlegt silberne Knöpfe anzubringen aber dann würde die Jacke wieder wie eine Kochjacke aussehen, also bleiben die schwarzen Knöpfe die durch die Wäsche auch einen schönen Used-Look verpasst bekommen haben :D


Ich habe die Jacke vorne und hinten mit schwarzem Batist gefüttert und die Nähte an den Armausschnitten mit Schrägband eingefasst. So gibt es keine unschönen Nähte von innen zu sehen (Foto davon ist leider nix geworden, sorry!).


Schnitt: Kurzjacke 1D Burda Easy Fashion F/S 2006
Material: Leinen-Poly-Gemisch mit Silber-Beschichtung, nachträglich dunkelgrau gefärbt
Änderungen: Jacke gefüttert, Kragen weggelassen
Fazit: Toller Schnitt, toller Stoff, super Jacke!

Die Jacke ist perfekt für den Sommer, gerade für eher kühlere Tage oder am Morgen wenn es noch nicht so richtig warm ist. Und zum abends Ausgehen sicher auch...

Sonntag, 1. Juni 2014

Kleiner Sneak Peek: Das Hochzeitsgästinkleid

Beim letzten Mal habe ich noch überlegt den Stoff für das Kleid selber zu bemalen, angesichts der Rocklänge habe ich es dann aber doch gelassen, wäre mir dann einfach zu viel Arbeit gewesen. Ich habe mich dann für den alternativen Stoff entschieden und bin nun doch recht zufrieden damit, auch wenn ich erst dachte, mein Kleid könnte aussehen wie aus einem Hawaii-Hemd geschneidert... Dem ist aber nicht so:


Ich finde den Stoff ganz toll, nicht nur was Farbe und Muster betrifft, der Stoff ist auch ganz leicht und fällt schön. Der Rock schwingt federleicht um die Beine, wenn man damit läuft!

Der Nahtverdeckte Reisverschluss hat auf Anhieb richtig gut geklappt, oder findet ihn hier jemand?


Hier mal eine Innenansicht des Kleides. Ich habe alles bis auf die Seitennähte mit französischen Nähten gemacht. Die Seitennähte habe ich abgekettelt, wegen dem Reisverschluss hätte ich hier keine französische Naht machen können.



Statt den Besatz und die Taillen-Passe mit Vlieseline zu verstärken, habe ich den Stoff lieber doppelt genommen. Ich find einfach kein Fan von diesem Klebezeugs. Gerade beim Besatz sieht es doppel-lagig auch viel ordentlicher aus.

Der Schnitt des Kleides ist sehr raffiniert und doch ganz einfach und schnell zu nähen. In meinem Kopf habe ich schon ganz viele weitere Versionen von diesem Kleid! Ich denke ich habe mich mit Simplicity Schnittmustern wieder vertragen. Diesmal war ich auch vorgewarnt bezüglich der Größe, denn diese Schnittmuster fallen wohl allgemein größer aus. Geholfen hat auch ein Blick auf die fertigen Maße des Kleides, da war gleich klar, dass fast 7cm "Bequemlichkeitszugabe" einfach zu viel ist. 

Schnitt: Simplicity 7600, Gr. 36
Material: Baumwollbatist von Stoffekontor, Farbe: mittleres lila-orange-orangerot-fuchsia-gelb-zitronengelb-weiß-aubergine-dunkelbraun-kräftiges rosa-blaugrün-hellgrün (*lol* steht da!), für die Passe Baumwoll-Seidenbatist aus dem Stoffladen in Anthrazit. 30cm nahtverdeckter Reisverschluss.
Änderungen: jeweils 1cm an den Seiten unter der Achsel weggenommen, Schnitt zwischen Achsel und Schultern 2cm gekürzt. Rockteil 8cm verlängert. Seitentaschen weggelassen.
Fazit: Raffiniertes Kleid, Figurschmeicheln, einfach und schnell zu nähen.d

Zum kompletten Outfit fehlen aber noch ein paar Dinge:

-Ein hautfarbenes Unterkleid, denn je nach Lichteinfall kann man durch den Stoff sehen. Ich plane ein knielanges Kleid aus feinem Baumwoll- oder Seidenjersey.
-Ein BH mit tiefem Steg, meine momentanen neuen BHs habe leider alle einen sehr hohen Steg der für V-Ausschnitte ungeeignet ist.
-Schuhe! Meine momentanen Schuhe "für gut" kann ich nicht länger als eine Stunde tragen. Wedges finde ich super bequem. Ich werde also mal bei Kleiderkreisel Ausschau nach 10cm Wedges halten!
-Ein passendes Jäckchen wäre nicht schlecht, am besten aus dem gleichen Stoff wie die Taillen-Passe. Falls ich das nicht hinbekomme, tuts aber auch eine von meinen Strickjacken.
-Ein Handtäschchen! Ich plane was mit Perlenstickerei.

Da gibt es noch einiges zu tun. Ich habe aber auch noch fast zwei Monate Zeit bis zur Hochzeit - dann gibts auch schöne Bilder ;-)