Sonntag, 30. März 2014

Frühlingjäckchen Knit Along 2014 - zweiter Zwischenstand

Thema heute:
Zweiter Zwischenstand: Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und Motivation zur Zeitumstellung auf die Sommerzeit

 Ich habe *leider* keine Ermüdungserscheinungen, da ich relativ faul war in letzter Zeit, was das Stricken angeht. Ich bin mir auch nicht so sicher, ob ich es bis zum 20. April schaffe -.- Aber ich werde mich jetzt anstrengen, daher habe ich mir gleich mal 1 Stunde stricken pro Tag verschrieben ;-)


Wie man sieht habe ich gerade alle Enden auf Restgarn gelegt, das liegt daran, dass ich heute abend mein Jäckchen noch waschen und spannen werde. Ich mache das weil ich mir nicht sicher bin wie weit sich das alles noch dehnt und ich will ja nicht, dass meine Jacke später in den Kniekehlen hängt, das wäre zu lang. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass sich die Jacke noch ein wenig in die Breite dehnt, denn da finde ich sie ein wenig knapp momentan. Könnte aber auch an den extrem einrollenden Rändern liegen. Der Kragen wir mit Sicherheit sehr breit werden und mein restlicher Strang wir dafür nicht reichen! Heißt: Nachbestellen ...


Die Ärmel waren bei mir wenig leidig, bei einem Raglan muss man schließlich nur die Maschen wieder aufnehmen und weiterstricken, das wars. Allerdings bekomme ich immer Löcher unter Armen aber diesmal habe ich es wohl hinbekommen, da bin ich ganz stolz auf mich =)


Um meiner A-förmigen Figur zu folgen habe ich einige Zentimeter nach der Taille Zunahmen gestrickt. Dafür habe ich 4 Maschen alle 14 Reihen zugenommen und das ganze 6mal. Ich denke das passt ganz gut. Kurz nach dem ich die Fotos hochgeladen habe, sprang mir allerdings ein kleiner Fehler ins Auge: Ich habe Rand eine Masche fallen lassen! Momentan habe ich die Masche gesichert, sobald ich den Kragen anstricke, werde ich sie einfach mit einstricken. Da es wirklich die Masche ganz am Rand ist, wird das kaum auffallen.

Also, wenn ich mich jetzt wirklich dahinter klemme wird das sicher eine super Jacke!

Die anderen Frühlingsjäckchen findet ihr hier

Sonntag, 9. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 Teil 3 - Erster Zwischenstand

Thema heute:

Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen

Ich muss leider zugeben, dass ich nicht so stolz bin,  da ich die letzten Tage fast gar nicht gestrickt habe... Zudem ging es anfangs wirklich sehr schleppend voran, weil ich mit dem Garn überhaupt nicht klar kam. Ich fand es sehr schwer zu stricken, gerade mit den linken Maschen hatte ich arge Probleme. So langsam bekomme ich aber "flow" und es würde schneller gehen, wenn ich es einfach tun würde ;-)
Immerhin habe ich aber schon den ersten Strang verstrickt, vier habe ich insgesamt. Wahrscheinlich werde ich aber einen fünften brauchen - wir werden sehen.

So sieht das Ganze jetzt aus:



Ich denke die Jacke hat auf jeden Fall Potential, das Material ist einfach toll auf der Haut und gut zu sitzen scheint sie auch.


Heute Abend werde ich auf jeden Fall noch ein paar Reihen machen und nächste Woche muss ich auf unbedingt zum Stricktreff, da komme ich immer sehr schnell voran ;-)
Die anderen fleißigen Strickerinnen findet ihr auf dem MMM-Blog.
Man sieht ließt sich wieder zu Teil 4 am 30. März

Mittwoch, 5. März 2014

Me Made Mittwoch - Schick in Strick

Ich habs geschafft, meine "Still Light Tunic" oder wie ich sie nenne "Moi... Lolita" ist fertig! Ich habe es leider nicht in 2 Wochen geschafft ;-) Ich habe insgesamt 4 Wochen gebraucht, aber wenn ich nicht so viel hätte ribbeln müssen, wären vielleicht 3 Wochen drin gewesen...


Heute morgen schnell ein Foto auf dem Balkon gemacht - leider mit Wasserfleck weil ich kurz vorher noch Geschirr gespült habe. Dafür jetzt noch ein paar Fotos die ich am Samstag gemacht habe:




Ich finde ja die sitzt jetzt echt super, leider musste ich dafür musste ich aber ein paar Änderungen vornehmen. Denn das Strickmuster fällt unheimlich groß aus und es ist auch keine Taillierung vorgesehen. Auf dem Original-Bild von Veera Välimäki sieht das nicht ganz so extrem aus...Ich hätte eher gedacht, ein paar Abnahmen an der Taille rein und gut ist, aber das Teil wäre trotzdem einfach viel zu groß geworden.

Meine Änderungen:
Angeschlagen habe ich in Größe S. Nach dem Abteilen der Ärmel erstmal 2cm glatt rechts gestrickt, ab dann habe ich 10 Abnahmen an den Seiten alle 8 Runden gemacht. Somit war ich auf Höhe der Taille und von der Anzahl der Maschen etwas kleiner als XS. Laut Strickmuster beginnt man mit den Zunahmen für die Taschen schon ein paar cm nach der Brust, da ich schon wesentlich weiter unten war, musste ich also die Abstände zwischen den Zunahmen verringern. Außerdem habe ich mehr Zunahmen für die Seiten hinzugefügt, da ich einen großen Hüftumfang habe. Es sitzt leider trotzdem etwas straff um den Hintern, ist aber noch verkraftbar. Das Bündchen habe ich dann mit einer Nadelgröße kleiner gestrickt, damit sie die Tunika schön an die Oberschenkel schmiegt. Außerdem habe ich die Bündchen doppelt so lang gestrickt wie im Muster angegeben.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich als ich vor knapp 2 Jahren Ravelry entdeckt habe und noch blutiger Anfänger war, nicht gleich diese Tunika gestrickt habe. Da hätte ich von solchen Änderungen noch keine Ahnung gehabt und wäre herbe enttäuscht gewesen. Trotz allem ist es aber ein sehr schönes einfaches Muster, typisch Veera eben. Ich mag ihre Strickmuster. Sie sind eigentlich genau mein Stil, minimalistisch mit dem gewissen Etwas ;-)

Verwendet habe ich "Cotton Stretch" von Wolle Rödel, ein Baumwoll-Sockengarn ohne tierische Fasern. Trägt sich angenehm auf der Haut und war sehr gut zu verstricken und günstig ist sie auch noch! Ich hoffe sie bleibt lange schön, denn ich mag dieses Teil jetzt schon total!

Hier noch mein Projekt bei Ravelry.
Und hier alle andere kreativen Einfälle vom Me Made Mittwoch.