Mittwoch, 29. Januar 2014

Me Made Mittwoch - Streifen!

Das Shirt aus der burda style Januar 2014 ließ mit der Umsetzung nicht lange auf sich warten. Eigentlich ist dies hier mein Probemodell, es ist aber so gut geworden, dass ich es auf jeden Fall auch so anziehen werden!


Ich habe das Shirt komplett in 38 genäht, obwohl ich untenrum eher 40/42 habe, allerdings wusste ich beim Schnitt abpausen nicht, wo ich anfangen sollte in die nächste Größe überzugehen, also habe ich es einfach mal bei einer Größe belassen und es ist auch gut so. Am Po sitzt das Kleid jetzt etwas straff, dadurch sitzt es dort aber auch irgendwie auf und es rutscht nichts, weder nach unten noch nach oben.



Außerdem habe ich an der Unterkante noch 5cm dazugegeben, damit das Shirt auch als Minikleid durchgeht und ich es über Leggings tragen kann.


Verwendet habe ich einen leichten Viskose-Jersey, grau-weiß gestreift. Eigentlich war der pinke Stoff im Hintergrund für das Shirt gedacht, aber der schreit so laut. Sah auf den Bilder im Internet leider nicht so extrem aus (vielleicht hätte ich den Ton anmachen sollen?? ;-)). Merke: kaufe niemals Stoff im Internet ohne vorher eine Stoffprobe zu bestellen - auch wenn der Stoff im Angebot ist ;-)
Vor zwei Wochen oder so habe ich im Karstadt aber einen tollen Stoff gefunden, den ich für das zweite Shirt nehmen werde:



Modal in grau mit Glitzerstreifen - jaaaa, Glitzer!

Die anderen kreativen Damen findet ihr wie immer auf dem Me Made Mittwoch-Blog.

Mittwoch, 15. Januar 2014

Me Made Mittwoch Episode 4

Ich habe den Rock Carrie ganz schnell fertig bekommen und das ohne größere Katastrophen... außer dass ich den Reißverschluss zuerst falschrum eingenäht habe, ähem...


Der Stoff ist wunderschön, leicht und doch robust und in einer Farbe die mir sehr gefällt und steht =) Und er ist Bio!


Dazu trage ich noch den Herringbone Cowl, den ich vor 2 Tagen fertig bekommen habe.


Gestrickt aus Lana Grossa Linea Pura Organico - also auch Bio Baumwolle ;-) Mir gefällt das Muster total, war allerdings nicht ganz einfach es zu stricken. Ich habe eine kleinere Linke Nadel verwendet, dadurch ging es um einiges einfacher. Anleitung hier.

Das Outfit:
Rock: 135 Burda 08/2010
Shirt: Hessnatur
Cowl: Herringbone Cowl
Strumpfhose: Fairtradebar
Schuhe: Deichmann

Ich hab im letzten Post schon gefragt, aber da heute mh-mh-mh-Mittwoch ist, lesen es vielleicht mehr Leute: Ich würde gerne eine passende Jacke zu dem Rock nähen und zwar eine Kurzjacke aus der Burda Easy F/S 2006. Ich habe das Heft, kann aber den Schnittbogen nicht finden :( Wenn also jemand das Heft hat und es mir leihen oder verkaufen will, bitte bei mir melden! Ich wäre dafür sehr dankbar =)

Hier geht es noch zu den anderen zauberhaften Mittwochs-Outfits ;-)

Sonntag, 12. Januar 2014

Carrie - könnte was werden

Um das Versprechen, dass ich dieses Jahr mehr nähen werde auch wahr zu machen, habe ich mich gestern gleich ans erste Projekt gemacht. Ich war aber im Übrigen schon die ganze Woche fleißig und habe Schnittmuster abgepaust!
Heute morgen dann wurde der Proberock fertig, es ist der Rock 135 aus der Burda 08/2010 und er heißt Carrie, weil er einer von 4 Röcken ist, die den Hauptfiguren von Sex and the City zugewiesen sind - wooooow, wenn das nicht cool ist </ironie off>
Nun ja, der Rock ist leicht zu nähen und er gefällt mir, also her damit!


Und ich sachs ja, Burda Schnitte passen mir einfach
Eine kleine Änderung werde ich trotzdem machen! Da mein Hintern weit raussteht und an der äußersten Stelle Größe 40/42 hat, ein paar cm weiter oben aber eher 38-40 reichen würden, habe ich fast immer das Problem, dass mir der Bund von Röcken und Hosen hinten absteht!


Habe das beim Schnittmuster erstellen zwar schon berücksichtigt, habe aber gemerkt, dass da noch 1 - 2 cm weg könnten. Außerdem sind meine Hüften nicht so gerundet, sondern laufen ziemlich gerade runter, weswegen die Seiten des Rocks nicht ganz ausgefüllt sind.


Sind aber wie gesagt nur minimale Änderungen, der Rock hätte so wie er ist auch schon ganz gut gesessen.
Ich habe übrigens meinen ersten nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht *hüpf* nach dieser Anleitung. Es ist nicht ganz perfekt geworden, aber annehmbar. Das Probeteil ist für mich sehr vielversprechend, ich kann es kaum erwarten den Rock zu nähen!

Außerdem würde ich, wenn der Rock was wird, gerne eine Jacke dazu haben und zwar eine Kurzjacke aus der Burda Easy F/S 2006. Ich habe das Heft, kann aber den Schnittbogen nicht finden :( Wenn also jemand das Heft hat und es mir leihen oder verkaufen will, bitte bei mir melden! Ich wäre dafür sehr dankbar =)

Freitag, 3. Januar 2014

Icosa. Eine Liebe.

Gestern Abend habe ich mein Icosa-Kissen vollendet - und ich liebe es! Ich finde es so wunderschön, ich muss es dauernd anschauen und gestern Abend beim Fersehen musste ich es dauernd in den Arm nehmen.


Das Kissen besteht aus 20 Dreiecken, die dann mit dem Maschenstich verbunden werden. Ich habe damit im September angefangen, nach den ersten 5 Dreiecken aber lieber was anderes gemacht - verstehe nicht warum, denn als ich mich dann Mitte Dezember nochmal dahinter geklemmt habe, hat es mir total Spaß gemacht! Selbst das Zusammennähen hatte was, weil nach und nach das Kissen seine Form annahm.


Gestern habe ich dann noch das Inlet genäht, eine Kugel aus 8 Segmenten, mit einer Lasche zum einfachen wenden und befüllen.


Als Füllung habe ich Kapok genommen, irgendwie mag ich das Zeug, hat sowas uriges...

Und nun wohnt der "Knödel" - wie mein Freund und ich ihn getauft haben - auf dem Sofa, neben meinem Regenbogen-Kissen und zwischen vielen lieben Ugly Dolls =) Wie gesagt, ich bin total hin und weg, die Form und die Farben machen mich glücklich.


Hier geht's zu meinem Ravelry Projekt.
Ich habe auch schon das nächste Projekt auf den Nadeln: Herringbone Cowl.
Außerdem habe ich heute den Schnitt für mein neues Nähprojekt zugeschnitten, morgen kommt nämlich (hoffentlich) neuer Stoff! 

Mittwoch, 1. Januar 2014

Neujahrsfrust

Ich hab ja seit fast zwei Wochen Urlaub und mir eigentlich vorgenommen endlich mal mein Sommerkleid fertig zu nähen. Natürlich kam ich mal wieder nicht dazu - nicht aus Zeitmangel, Stricken war einfach spannender. Gestern Nacht dann habe ich mir feste vorgenommen: Morgen am 1. Januar 2014 wird dieses Kleid fertig! Eigentlich wäre es ja schon fertig, aus irgendeinem Grund ist an den Schulter um im Ausschnitt einfach viel zu viel Platz. Also habe ich die Schulternähte aufgetrennt und enger genäht mit dem Ergebnis, dass ich jetzt kleine Flügelchen an meinen Ärmeln habe... Und überhaupt diese Ärmel! Alles an denen sieht doof aus. Sie sind zu weit, der Armausschnitt geht zu weit runter, der Saum kräuselt sich - ugh! Zudem habe ich erkannt, dass dieses Kleid einfach nicht mein Stil ist und der Stoff auch nicht. Ich war traurig und sauer zu gleich über die aufgebrachte Zeit - vorallem die ganzen Anpassungen weil der Schnitt eine seeeehr großzügige Bequemlichkeits-Zugabe vorsieht. Kurzerhand beschloss ich aus dem unteren Teil zumindst einen Rock zu machen und schnitt das Kleid auseinander:


Aber dann dachte ich wieder: Nein heute nicht. Und wahrscheinlich niemals.

Ich glaube das Projekt war einfach zu schwer für den Anfang - auch wenn ich nicht zum ersten mal nähe - früher waren die Sachen eher aus Jersey, der sehr viel verzeiht wenn es um die Passform geht und außerdem haben sich meine Ansprüche an die Qualität meiner selber gemachten Sachen sehr geändert. Und ich habe früher nur nach Burda-Schnitten genäht. Die haben immer super gepasst.
Trifft sich gut, dass das Cover-Modell auf der aktuellen Burda ein Jersey-Shirt ist ;-)

http://www.burdastyle.de/archiv/burda-style/01-2014_bsmid_232.html
Bildquelle: Burda Style

Noch dazu als 'leicht' ausgewiesen und mit Bilder-Nähkurs im Heft *freu*

Was ich auch nähen will, ist ein Rock aus der Burda 08/2010 - zwar kein Jersy, aber ich habe noch einen leichten Denim Stoff hier (der auch mal für ein Kleid gedacht war) den ich verbrauchen will und außerdem habe ich schon öfters Röcke genäht ;-)

Bildquelle: Burda Style


Das sollte mich hoffentlich wieder motivieren!

Des weiteren liegt hier noch die Ottebre 5/2012 aus der ich fast jeden Schnitt nachnähen würde - das ganze Heft ist voll mit schönen Sachen die mir super gefallen. Zudem habe ich bei Ottobre bisher noch nichts negatives über Passformen gelesen, ganz im Gegensatz zu Simplycity-Schnitten.

2014 wird also hoffentlich endlich mal was mit der Nähmaschine zu Stande gebracht. Ich freue mich schon drauf!

... und allen anderen wünsche ich natürlich auch ein frohes neues Jahr!