Sonntag, 27. April 2014

"Untendrunter" Sew-Along Teil 2: Materialbeschaffung

Was Materialien angeht, so kann ich da nicht all zu viel beitragen, wie beispielsweise der sehr informative Beitrag von Catherine, da ich ja nur Jerseyreste verwenden werde. Diese bestehen aus Baumwolle, Viskose oder Modal. In meinem gestrigen Beitrag habe ich ein spontan genähtes Bustier aus Microfaser gezeigt und kann heute schon sagen: das ist einfach nicht mein Ding. Die Microfaser die ich habe besteht aus Polyamid und ich mag so Plastikzeug einfach nicht auf der Haut. Es fühlt sich immer so "abdichtend" an.
Also, die Stoffe sind schon da, was noch fehlte waren Zierlitze, Unterbrustgummi, Verschlüsse und Träger:

Alles was hier gelb ist, hatte ich schon sehr lange im Schrank rum liegen. Habe ich irgendwann mal bei Elingeria bestellt, den Shop gibt es ja leider nicht mehr. Damals wollte ich mir einen gelben BH nähen, habe es aber nie gemacht. Gut, dass ich das Zeug noch habe, Grau und Gelb passen nämlich so schön zusammen :) Alles in Schwarz habe ich kürzlich bei Sewy bestellt. Ich habe auch noch Schieber und Ringe da, allerdings weiß ich nicht ob ich die benutze. Da ich meine Bustiers ja extra für mich nähe, kann ich die Träger doch einfach so lang machen, wie ich sie brauche. Da erschließt sich der Sinn der Verstellmöglichkeiten für mich nicht ganz. Verschlüsse würde ich am liebsten auch weglassen, aber auch da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Das Bustier immer über den Kopf ziehen geht zwar, belastet aber auch die Nähte ganz schön und ich hätte da die Befürchtung, dass sie irgendwann reißen.

Ich habe schon mal ein paar Nähproben gemacht und mir die Einstellungen gleich notiert:


Den Schnitt habe ich auch schon abgenommen, jetzt kann es eigentlich los gehen!
Hier geht's zum Sew-Along.

1 Kommentar:

  1. Die Schieber könnten dann wichtig werden, wenn die Träger mit der Zeit ausleiern und länger werden :) Auch die Mehrfachverschlussoptionen im Unterbrustband sind dafür wichtig, zuerst das Weite wählen und irgendwann ein engeres.

    LG Beate

    AntwortenLöschen