Sonntag, 20. April 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 - Das Finale

Einen schönen Ostersonntag an alle und Willkommen zum FJKAL-Finale! Beim letzten Mal dachte ich noch ich werde sicher nur knapp fertig, aber ätsch, ich bin schon seit einer Woche fertig ;-) Leider nicht ganz ohne Strapazen, ich habe mir nämlich einen Tag nach dem letzten Treffen einen Kapselriss im rechten Ringfinger zugezogen - aua aua! Das tat höllisch weh, aber ich konnte den Tag drauf schon wieder Stricken. Allerdings nur weil ich an dem Jäckchen schon so geübt war, dass das Stricken ganz flüssig und fast wie von alleine lief, als ich fertig war habe ich noch andere Sachen gestrickt und das war deutlich schwieriger. Ein bisschen Stricken jeden Tag geht aber dann tuts weh, leider, leider.

Aber ich hab ja jetzt erstmal ein schönes Jäckchen:




Ich habe die Fotos so bearbeitet, dass man auch ein bisschen was von der Jacke erkennen kann, es ist nämlich sehr schwer schwarz zu fotografieren. Daher wirkt das Jäckchen hier eher anthrazit, aber ich Wirklichkeit ist es tiefschwarz.

Nach dem Spannen hat sich die Jacke noch deutlich vergrößert, auch in die Länge aber ich finde sie ehrlich gesagt genau richtig so, auch wenn es nicht ganz so lang geplant war. Den Abschluss bildet ein Picot-Rand den ich nach dieser Anleitung mit der Häkelnadel gearbeitet habe. Die Ärmelbündchen sind ganz normal in 1x1 Rippenmuster gestrickt, abgekettet mit dem Invisible-Bind-Off. Außerdem habe ich noch eine Kordel und zwei Schlaufen für eben diese gestrickt. Macht sich ganz gut, finde ich.







Neues Garn habe ich mit dem Russian Join verbunden, dabei wird das Garn miteinander verwebt, so dass man später keine Enden vernähen muss. Allerdings fällt der Übergang schon ein wenig auf, da das Garn an der Stelle doppelt so dick ist wie normal. Sieht man aber eigentlich auch nur, wenn man, so wie hier im Bild, das Gestrick gegen das Licht hält. Wenn ich die Jacke trage fällt das nicht auf.


Mir gefällt die Jacke sehr gut, aber wenn ich sie nochmal Stricken würde, dann würde ich ein paar Dinge anders machen: Ich würde gleich am Anfang auch vorne ein paar Zunahmen stricken, so dass ein V-Ausschnitt entsteht. Die Jacke läuft momentan an den Schulter gerade runter und ich finde vorne ich einfach zu wenig "Material". Außerdem würde ich, wenn ich die Jacke wieder so lang machen würde, mehr seitliche Zunahmen ab der Taille machen, damit auch da mehr "Material" entsteht. Sonst bin ich, wie gesagt, zufrieden, auch die Seide und die Garnstärke gefallen mir sehr! Da werde ich wohl in Zukunft mehr in dieser Art Stricken! Gebraucht habe ich 4,5 Stränge, wovon ich den letzten extra nach bestellen musste -.-

Die anderen schönen Jäckchen findet ihr hier auf dem Me Made Mittwoch Blog. Ich freue mich sehr, dass dieser KAL stattgefunden hat und bedanke mich ganz herzlich bei der MMM-Crew und besonders bei Meike =) Ich bin auch schon gespannt, was die anderen heute noch im Laufe des Tages so zeigen!
Schöne Osterfeiertage noch!

Kommentare:

  1. Da warst Du aber fleissig, bei so einer langen Jacke. Sieht aber toll und luftig aus.
    Sehr schön!
    LG und schöne Ostern
    Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Das ist bisher mein Frühlingsjäckchenfavourite! Klicke mich grad so durch und das gefällt mir sehr gut, schwarz ist zwar nicht unbedingt die frühlingshafteste Farbe, aber die Jacke sieht einfach nur sehr toll und edel aus!
    Chapeau!

    AntwortenLöschen
  3. sehr edel!!!
    eine wunderschöne und wahrscheinlich federleicht-kuschlige Jacke ... ein Traum!!
    und ein beneidenswertes Durchhaltevermögen!!
    liebe Grüße
    manu

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist ja fast ein Mantel und das mit kaputten Finger! Hut ab und herzlichen Glückwunsch zum schönen Jäckchen! Schön, dass du beim FJKA mit gemacht hast!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr toll! Und das sogar mit Verletzung, du bist genauso schlimm wie ich :-) aber es hat sich gelohnt, ein sehr schönes Teil.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen