Sonntag, 21. April 2013

Neue Stoffe und Einfassband

Kürzlich habe ich mir neue Stoffe bei Siebenblau bestellt - das wird definiv mein Lieblings-Stoffversand! Alle Stoffe haben Bioqualität - das freut mein Öko-Herz und auch meine Nase! Diese Stoffe riechen definitiv nicht nach Chemikalien ;-) sehr gut.
Ich habe einen gestreiften Baumwolljersey, der aus verschieden farbig gewachsenen Baumwollfasern besteht und einen schwarzen sehr leichten Jersey. Außerdem noch Baumwoll-Garne in verschiedenen Farben.


Gestern habe ich ein wenig an meinem Kleid genäht und habe da auch das erste mal Baumwollgarn verwendet - die meisten geläufigen Garne sind ja aus Polyester. Warum eigentlich? Ich konnte jetzt noch keinen Nachteil am Baumwollgarn feststellen, empfindlicher ist es auch nicht. Bin gespannt wie es sich so mit der Zeit macht.
Bevor ich jedoch richtig loslegen konnte, musste ich erst noch was ausprobieren. Ich habe nämlich beschlossen die Kannten am Ausschnitt und an den Armlöchern mit Band einzufassen. Dieses habe ich selber gemacht nach einer tollen Anleitung von einzigNAHTig - genial!


Das Bügeln hat mit ein wenig Gefummel tatsächlich geklappt und auch das Annähen war kein Problem. Ich habe einen normalen Steppstich und einen Elastikstich versucht, komischerweise ist die Dehnbarkeit beim normalen Steppstich sogar besser. Da der Jersey aber doch sehr franst und ich keine Lust habe die Kanten vorher noch zu Versäubern werde ich wohl trotzdem den Elastikstich nehmen, da dieser den Stoff irgendwie besser zusammenhält. Außerdem konnte ich damit an der Kante viel präziser entlang nähen.


Ich dachte schon 2 Meter Einfassband herstellen wird dann total die Fummelei, aber das ging dann recht schnell und ich freu mich schon aufs Nähen!

Mittwoch, 17. April 2013

Tanki-Dress

Mein erstes Projekt auf diesem Blog wird ein Tank-Dress aus naturfarbenen Leinenjersy. Die Farbe ist natürlich so gewachsen, also ungefärbter Stoff. Total schön. Mein erster Plan war ein mini-Täschchen auf der Brust aus dem kleine schwarze Sterne kommen (sieht man noch ein bisschen auf der Zeichnung). Dann hatte ich die Idee mit einem schwarzen Stück an dessen rundem Rand der helle Stoff gerafft wird - naja blöd zu beschreiben, vielleicht kann man es auf der Zeichnung erkennen - allerdings fürchte ich dass der Leinen-Jersey hierfür einfach zu steif ist. Ich habe erhlich gesagt auch noch nie etwas mit Raffungen oder trapiertem Stoff aus Leinen gesehen - macht sich wohl nicht so gut. Also werde ich wohl bei der Variante mit dem Sternchen-Täschli bleiben.


Gestern abend habe ich die Teile zugeschnitten, den Schnitt habe ich selber erstellt, der Ausschnitt und die Träger sind aber von einem gekauftem, sehr gut sitzendem Top abgepaust.


Heute habe ich den Stoff noch gebügelt, vielleicht schneide ich heute noch zu.
Und bald, bald wird genäht ♥

Dienstag, 16. April 2013

Dieser Blog

Hallolo,
in diesem Blog wird es um selbstgemachte Kleidung und Ähnliches gehen. Ich bin überzeugter Minimalist und habe daher an Kleidung nur das nötigste. Diese sollte dann aber perfekt sitzen und mir ausnahmslos gefallen. Da mich bei billiger Kleidung der Chemie-Geruch inzwischen total nervt und ich ein sehr Umweltliebender Mensch bin, würde ich am liebsten nur Öko-Klamotten kaufen. Doch die sind sehr teuer! Außerdem bin ich ja sehr penibel bin was Aussehen, Farbe und Passform angeht ;-)
Tja, passenderweise mache ich schon immer gerne Dinge selber und hatte auch mal als Jugendliche eine Phase wo ich Kleidung genäht habe. Die war allerdings immer sehr - äh - ausgefallen. Letztendlich habe ich sie dann aber viel zu selten getragen, weil sie mir einfach zu auffällig und abgedeht war. Überhaupt hat es lange gedauert, bis ich kapiert habe, dass ich der absolute Mode-Minimalist bin. Denn wenn ich ehrlich bin, hat mir Jeans und schwarzes Shirt immer am besten an mir gefallen! Aber ich liebe auch ausgefallene Details, nur bitte nicht zu ausgefallen, sonst ist mir das alles wieder zu auffällig.
Jaah... extravagant. Aber nur ganz minimal ;-)

Montag, 1. April 2013

About

Hi, ich bin yacurama, twentysomething und wohne im schönen Baden-Württemberg (:

Ich bin seit ich denken kann am Basteln, Malen, Nähen, Sticken, Häkeln... Meine Oma schenkte mir als ich acht oder so war mal so ein Set mit dem man sich einen Teddybär nähen konnte. Mann, war ich fasziniert wie sich diese seltsam aussehenden Schnittteile in eine Schnauze und kleine Füßchen verwandelten. Mit zehn bekam ich von meiner Mutter eine Nähmaschine zum Geburtstag und versuchte mich fortan an Patchwork aus Stoffresten. Dann habe ich mir sogar mal ein Burda-Heft gekauft aber nichts daraus genäht weil mir das alles viel zu kompliziert war. Aber ich hatte sie und konnte immerhin mal von selbsgenähten Kleider träumen. Erst mit 17 habe ich meine erste Klamotte nach einem Burda-Schnitt genäht, ein Wasserfalltop. Dann folgte ein Rock und noch einer und viele Jersey-Oberteile und Zipper-Jäckchen.
 
Mit 20 verlor ich plötzlich das  Interesse am Nähen und wendete mich anderen Dingen zu.
Vor ein paar Jahren habe ich mir dann Stricken beigebracht und einige Zeit später dachte ich , ich könnte auch mal wieder was nähen! Tja, da habe ich ganz schön was losgetreten, denn jetzt nähe ich mehr als jemals zuvor! Ich werde dabei immer wieder von der Blogger-Atmosphäre motiviert und bin fasziniert, denn als ich 17 war, gab es das noch nicht so ;-)

Nähen hat mir in den letzten Jahren sehr geholfen (wieder) zu mir zu finden und ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Ich liebe meine selbstgenähte Kleidung weil sie so gut sitzt, bequem ist und mir steht.

Ich blogge so gerne wie ich andere Blogs lese. Sie sind für mich eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration, Motivation und Wissen von der ich mit meinem Blog etwas beitragen möchte! In diesem Sinne: Viel Spaß hier!

Mein Kleiderschrank