Sonntag, 1. Dezember 2013

Ich freu mich!

Mein Vitamin Himbeere bzw. Vitamin D sieht einfach genial aus! Ich bin so was von begeistert von der Farbe, dem Tragegefühl und der Passform =) Ich werde jetzt mehr in Magenta stricken und Nähen, denn ich glaube diese Farbe steht mir echt gut. Ist so schön frisch, hihi.




Verwendet habe ich das Garn Panama von Katia. Es hat einen Lauflänge von 180m/50g und ist damit relativ leicht. Es besteht aus 100% Baumwolle und auch wenn es dadurch etwas fester und steifer ist, mag ich es auf der Haut lieber als ein Garn mit Elastan-Anteil. Ich habe auch das Gefühl, dass ich relativ schnell anfange zu müffeln wenn ich Kleidung mit Synthetik-Anteil Trage (ich verwende kein Deo) In reiner Baumwolle scheint das nicht zu passieren. Allerdings ist reine Baumwolle meistens auch um einiges schwerer... Naja, die Klamotten mit Synthetik-Anteil müssen dann halt einfach öfter gewaschen werden ;-)

Nicht so glücklich bin ich mit meinem Kleid, denn obwohl ich gestern eigentlich die letzten Stiche gemacht habe, bin ich immer noch nicht fertig. Das Kleid ist an den Schultern einfach noch viel zu groß und man kann - im richtigen Winkel - auch zu viel sehen. Der Ausschnitt ist, trotz dass ich beim Probeteil darauf geachtet habe, immer noch so weit, dass man die BH-Träger sehen würde - sofern ich einen an hätte ;-) Nun ja, ich finde ich bin in einem Alter wo es einfach nicht mehr so toll aussieht wenn man die BH-Träger rausblitzen sieht :-P
Also auf dem Bild sieht man, was noch alles weg muss. Da muss ich die Schulternähte nochmal auftrennen - auch die vom Futter - herrje - ob das dieses Jahr noch was wird?

Donnerstag, 28. November 2013

Der pinke Rochen in meiner Küche

Dienstag Abend/Nacht bin ich endlich mit meinem Vitamin D fertig geworden *jubelfreu* Mittwoch Abend habe ich das Teil dann gewaschen und gespannt. Da liegt es nun in meiner Küche und sieht irgendwie aus wie ein Rochen, oder? Ein pinker Rochen :D


Ich muss zugeben, ich bin noch nicht so 100% sicher ob mir die Jacke gefällt. Die Passform beim Anprobieren gefiehl mir nicht so, aber morgen werde ich's hoffentlich genauer wissen. Wenn das Teil denn mal trocknet...

Donnerstag, 14. November 2013

Yummi yummi...

An einem verregneten Sonntag vor zwei Wochen habe ich dieses Strickmuster entdeckt. Von Alexandra Brinck habe schon mal die Fishtail-Wristwarmers gestrickt, und auch diese Armstulpen haben es mir wieder total angetan. Gestrickt habe ich mit Cheval Blanc Ambre, ein Garn aus 70%Viskose und 30% Baumwolle und Butterweich ;-)


Das Garn ist eigentlich zu dick für 2,5mm Nadeln - auch wenn es auf der Banderole steht. Das Gestrick ist daher sehr dicht und fest aber dafür sind die Stulpen auch richtig schön warm. Ich habe sie vorne extra etwas länger gestrickt damit die Knöchel beim Fahrrad fahren geschützt sind.



Die Unterseite habe ich nicht im Rippenmuster gemacht, sondern einfach glatt rechts, das gefiehl mir besser. Außerdem habe ich den I-Cord Bind Off ausprobieren können, den werde ich wahrscheinlich für meine Vitamin D-Jacke verwenden.

 
Ich finde an den Stulpen sieht diese Technik auch sehr schön aus!
Ich habe übrigens mit einer Stopfnadel verzopft, denn ich habe keine Zopfnadel (oder einen normale Stricknadel). Das ging eigentlich sehr gut, ich habe einfach bevor ich die Maschen abgestrickt habe, diese wieder zurück auf die linke Nadel geschoben. Ging trotzdem recht flott! Und ich bin auf einmal total verzückt von Zopfmustern =) Mein nächstes Projekt wird ganz bestimmt was mit Zöpfen, ich habe da mal dieses Kleid ins Auge gefasst.
Doch zunächst muss die Vitamin D-Jacke fertig werden, dann will ich endlich mal mein Icosa-Kissen fertig machen und dann noch die Callisto Gloves Stricken. Und wer weiss, vielleicht will ich bis dahin wieder was anderes ;)

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Me Made Mittwoch Episode 3 - Gold

Heute morgen habe ich es mal geschafft noch ein paar mehr Bilder von meiner neuen Lieblings-Strickjacke Agatha zu machen:



 

Irgendwie bekomme ich kein schönes Bild von der Rückseite hin... dieses hier ist auch wieder unscharf. Naja, vielleicht irgendwann mal! 
Ich habe sie die letzetn Tage immer getragen, heute das letzte mal, denn sie braucht mal eine Wäsche ;) Das Garn ist absolute Klasse - Lang Yarns Kappa, Baumwolle mit 3% Elastan - und die 3% machen wirklich einen großen Unterschied zu reiner Baumwolle. Das Garn ist wesentlich leichter und es verzieht sich bisher auch nichts. Ich hoffe die Jacke bleibt lange schön =)
Mehr Details zum Enstehungsbericht auch in meinem Ravelry-Projekt.

Und nun noch der Song zum Mittwoch:


Ich glaube ich werde dieses Lied immer lieben <3

Die anderen fleißigen MMM-Mädels (und auch Jungs?) findet ihr hier.

Samstag, 19. Oktober 2013

Himbeersoße und Erdbeereis

Gestern kam endlich meine restliche Wolle für meinen Vitamin Himbeere aka Vitamin D *freu* Ich habe mich ja schon darauf eingestellt, dass ich vermutlich unterschiedliche Farbpartien haben werde und man das eventuell sehen wird. Naja aber es kam genau die selbe Farbpartie zu mir, haha, das nenn ich mal Glück. Die Holznadeln sind die reinste Offenbarung, damit gehts jetzt wirklich um einiges schneller.


Ich werde die Ärmel in runden stricken und außerdem habe ich vor die Ärmel etwas enger und überlang zu machen. Vielleicht werde ich nach dem Handgelenk wieder ein paar Zunahmen machen, damit sie sich schön über die Hände legen.

Den Denim Loopschal habe ich erstmal auf (Erdbeer-)Eis gelegt, denn ich habe auf Ravelry dieses Muster gefunden, und da wusste ich sofort DAS ist es. Leider kommt es erst am 3. November raus. Also habe ich einen anderen Schal angefangen, den Baktus Scarf in Fürst-Pückler-Erdbeereisfarbener Wolle von Lang Yarns "Samea". Sehr schönes Garn, sieht aus wie Handgesponnen. Bestandteile sind 72% Baumwolle, 20% Viscose, 8% Leinen.


Ich stehe zur Zeit total auf Rosa und Pink. Seit ich gemerkt habe, dass mir die Farben ziemlich gut stehen, mag ich sie wirklich gerne =) 

Dienstag, 15. Oktober 2013

Agatha

Jaaa, da isse, die Agatha =)
Nachdem ich ewig erst nach Knöpfen gesucht hatte, dann welche gefunden hatte, aber irgendwie grad kein Geld mehr hatte... nun ja, gestern kamen die Knöpfe aus dem Knopfparadies und dann war ich bis 2Uhr nachts damit beschäftigt dieselbigen anzunähen... Ich brauche dafür halt extrem lange - aber es war auch so, dass ich nach dem ersten Versuch gar nicht zufrieden war. Ich habe die Jacke angezogen und dachte nur "Was ist DAS?" Irgendwie haben die Knöpfe so sehr an den Knopfleisten gezogen und es sah irgendwie komisch aus. Die Jacke ist ja auch etwas enger gestrickt damit sie schön eng anliegt. Dann habe ich die Knöpfe nochmal abgemacht und dabei habe ich dann auch noch versehentlich den falschen Faden erwischt! Es lies sich aber ganz gut flicken, und da ja jetzt wieder ein Knopf drüber ist, sieht man es auch nicht. Ich habe dann nach einigem Hin- und Herüberlegen die Idee bekommen ein Schrägband hinter das Knopfband zu nähen um es zu verstärken. Das hat auch ganz gut geklappt! Toll wäre es noch, wenn die zweite Knopfleiste mit den Löchern doppelt gestrickt wäre. Ich bin aber auch so zufrieden, beim nächsten Mal mache ich es aber so ;)


Entschuldigt bitte meinen etwas desinteressierten Blick, das war heut morgen eine halbe Stunde nach dem Aufstehen, und wie gesagt, letzte Nacht saß ich bis 2 Uhr mit Agatha zusammen... Danach haben wir noch etwas Fernsehen geschaut und sind dann gemeinsam auf dem Sofa eingeschlafen...


Hier sieht man das Schrägband auf der Rückseite. Es ist noch etwas zerknautscht weil es so eine Beschichtung drauf hat, nach dem Waschen wird es (hoffentlich) weicher.

Kosten:
Strickmuster 4,80€
8 Knäule Lang Yarns Kappa 26€
10 Herz-Knöpfe 7,50€
=======================
 38,30€

Wow, doch so viel. Naja mit Muster und Knöpfen kommt halt doch noch was zusammen.



Heute wars außerdem fast wie Weihnachten, denn ich habe noch zwei Päckchen bekommen, eins mit Wolle, eins mit Stoffen. Ich habe 3 Meter Nessel bestellt für Probestücke und naturbelassenem Batist, den brauche ich noch als Futter für mein Sommerkleid. Ich will auch die Ärmel füttern und dafür hatte es dann nicht mehr gereicht.
An Wolle habe ich ein Garn "Ambre" welches zu 70% aus Viscose besteht, bestellt. Ich habe schreckliche Vorurteile gegenüber Viscose, will ihr aber mal eine Chance geben. Außerdem noch "Amande" 90% Baumwolle und 10% Kaschmir. Ich habe auch ein gekauftes Teil mit diesen Bestandteilen und das kratzt mich nicht, also hoffe ich, dass ich dieses Garn vertrage. Und dann noch einen Knäul Denim Cotton für meinen Loopschal, eigentlich habe ich Schwarz bestellt jetzt habe ich ein Blau was ich schon habe. Ist aber nicht so schlimm, ich habe schon eine Idee wie ich das jetzt verwende ;-). Dann gabs noch 3er Nadeln von KnitPro aus Holz, momentan Stricke ich ja mein Vitamin Himbeere und mit 3er Nadeln und normalerweise bin ich ein totaler Fan von den Metallnadeln, nur flutschen die bei diesem Projekt einfach zu gut, so dass ich relativ schnell verkrampfe beim Stricken. Ich hoffe mit den Holznadeln geht es besser. Zwei neue Seile gab's auch noch, denn die braucht man ja immer =)


Ich hoffe mein Freund kann morgen früh noch ein paar bessere Bilder von meiner Agatha machen, denn da ist ja wieder mh-mh-Mittwoch :D

Freitag, 4. Oktober 2013

Amazing Shi*?!

Den gestrigen Feiertag habe quasi komplett an meinem Sommerkleid 7599 von Simplicity rum gewerkelt. Endlich kam es auch zur ersten Anprobe, doch dann Schockschwerenot!!! Das Kleid war riesig... ich hätte auch im 9. Monat schwanger sein können und es wäre wohl immer noch sehr locker gesessen. Es handelt sich ja um einen "Amazing Fit" - Schnitt, bei dem man so wunderbar die Passform variieren kann. Aber muss das Kleid dafür sooo weit sein? Ich musste bei jedem Schnittteil 3-5 cm wegnehmen... Einige der Teile haben nun eine komplett andere Form, wie man hier sehen kann:
Die innere Linie ist nach der Anpassung... (sorry für den Gelbstich!)

Ich hatte echt Bammel, dass das Kleid nach dieser heftigen Veränderung überhaupt noch die Form behält. Heute habe ich dann die abgeänderten Teile wieder zusammengenäht und bin überrascht wie gut die Passform nun doch ist. Hinten musste ich noch noch zwei zusätzliche Abnäher hinzufügen, an der Brust musste ich noch ein klein wenig formen und an der Taille habe ich auch nochmal 2cm weggenommen. Das Kleid liegt nun schön an, da mag ich so! Außerdem werde ich die Taschenbeutel noch 3cm tiefer machen, ich greife doch gerne mal tief in die Tasche ;-)



Ich finde es kann sich jetzt sehen lassen, von dem Desaster von vorher erkennt man nichts mehr. Wenn das Kleid richtig gut wird, werde ich es aber gleich nochmal in einem anderen Stoff nähen, damit dieser Aufwand sich auch gelohnt hat! Und dann werde ich bestimmt keinen "Amazing Fit" - Schnitt mehr kaufen, auch wenn ich dieses Kleid z.B. sehr schön finde. Aber mir war das jetzt echt zu viel Arbeit!

Donnerstag, 3. Oktober 2013

When September ends....

Mein Lieblings-Monat - der September - ist nun leider vorbei, die letzten Tage des Sommers sind also gezählt und es wird richtig Herbst :) Ich mag Herbst! Das Wetter und die Temperatur finde ich meistens sehr angenehm und überall kann man Äpfel und Maronen sammeln, ja! Außerdem kann man noch schön auf dem Balkon Stricken und ein paar herbstliche Sonnenstraheln einsammeln ;)
Mein September Strickprojekt ist leider nur fast fertig geworden... Mir fehlen nämlich noch passende Knöpfe! Hier das Beweisfoto, dass sie tatsächlich so gut wie fertig ist:


Ich habe im Urlaub mit den Ärmeln begonnen und die Jacke zwischendrin beleidigt in die Ecke geworfen! Irgendwie wollte es nicht so richtig klappen und die w&t's habe ich auch einfach nicht kapiert... sobald ich auf der linken seite einen wrap wieder aufnehmen wollte, hat man diesen deutlich auf der rechten Seite gesehen - ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben kann, sorry. Jedenfalls habe ich ewig rumprobiert und irgendwann eine Methode gefunden wo die wraps unsichbar sind. Keine Ahnung ob die Technik stimmt, wahrscheinlich habe ich was total einfaches unnötig verkompliziert...
Was soll's, die Ärmel sind jetzt dran und der Rest war dann zwar etwas langweilig aber dafür einfach ;)

Im Urlaub habe tatsächlich ein Wollgeschäft entdeckt! Natürlich musste ich da rein, leider gabs nicht so viel neues zu entdecken, so ist das eben wenn man keine Wolle von Tieren verträgt - da braucht man sich 80% eines Wollgeschäfts erst gar nicht anschauen, das frustriert sowieso nur! Ich habe aber die Denim Wolle von Lang Yarns dort entdeckt und drei Knäule gekauft. Das soll ein Loopschal werden, mal was einfaches ohne Muster und Schnickschnack einfach nur 3 Streifen, fertig ;-)


Weil mir das Ärmelstricken von Agatha irgendwann zu langweilig war habe ich noch ein bisschen mit Vitamin D angefangen. Auch wenn das Jäckchen bestimmt schön wird, so einfache Muster langweilen mich ziemlich schnell... aber ich bleibe dran, schließlich ist das mein Oktober Projekt!
Für mich heißt die Jacke übrigens Vitamin Himbeere :D



Wieder Zuhause habe endlich mit meinem Kleid von Simplicity angefangen - mit dem Probekleid. Und ich bin wirklich sehr froh, dass ich ein Probekleid mache, ich hätte auf jeden Fall schon was von dem schönen Stoff versaut! Aber das Nähen geht langsam voran, ich bin wohl einfach mehr Stricknerd statt Nähnerd ;-)

Sonntag, 22. September 2013

Zuviel zugenommen

Nicht am Bauch, sondern an der Strickjacke. Das Jäckchen Agatha soll nämlich um einiges länger werden als das Original, welches nur bis zur Taille reicht. Dafür muss ich aber nach der Taille wieder zunehmen - was ich auch gemacht habe, allerdings eine Idee zu viel. Die Endmaße der Jacke sollen 2-3cm kleiner sein als die Körpermaße, damit sie straff sitzt und das schöne Muster richtig zur Geltung kommt.


Auf dem Bild kann man schön erkennen, wie ein Streifen aus 3x *k1p3* an der Körperseite entlangläuft. Die Abnahmen an der Brust laufen dort hin, also habe ich mit den Zunahmen auch dort begonnen. In den letzten 16 Reihen habe ich insgesamt noch 16St zugenommen, aber ich denke 8 sind besser. Ich werde den Streifen, der momentan 3 linke Maschen breit ist, einfach auf 5 linke Maschen verbreitern, das sollte ganz gut aussehen.


Bei der Rückansicht sieht man nochmal dass die Jacke an den Hüften minimal zu breit geworden ist. Die Länge ist aber ganz gut so, es kommen noch 2-3cm Bündchen dazu und dann ist der Teil fertig. Bei den Ärmeln werde ich das Lace-Paneel weglassen, weil ich es das etwas *too much* finde.

Bei meinem Kleid habe ich immerhin schon den Schnitt abgepaust. Eigentlich hatte ich es nicht vor, aber ich werde nun doch ein Probekleid nähen, der Stoff war sehr teuer und so viel Übung habe ich ja noch nicht.


Das heißt aber ich werde es im September nicht mehr schaffen, denn morgen fahre ich für 5 Tage weg. Also wirds ein Oktoberkleid! Dafür bin ich sehr lange mit dem Bus unterwegs und werde wohl die Strickjacke fertig bekommen. Ich hoffe sogar ich kann schon mit der nächsten Jacke beginnen: Vitamin D 
=)
man liest sich!

Mittwoch, 18. September 2013

Me Made Mittwoch Episode 2 - Butterflies

Ich hab ja Urlaub und so gut gehts mir heute auch irgendwie nicht... Dies wird ein Mittwoch auf der Couch mit Strickzeug ;-) Gut angezogen sein darf man dabei natürlich trotzdem:


Dies ist ein Jäckchen aus der Burda 5/2008 - ich wollte diese Jacke eigentlich auch schon seit 5 Jahren nähen, die ist nämlich noch nicht so alt, erst diesen Sommer habe ich sie endlich genäht! Und das war nicht mal richtig geplant, ich habe nämlich einen grauen Jersey bestellt weil ich daraus einen ganz leichten, einfachen Bolero nähen wollte, doch der Stoff war dann überraschend dick und damit eigentlich perfekt für diese Jacke!
Ein paar Änderungen habe ich gemacht: statt einem Reisverschluss habe ich Druckknöpfe verwendet und die Ärmelbündchen habe ich um einiges weiter oben angesetzt, da es sonst aussah als wären die Ärmel einfach mal 10 Meter zu lang. Versäubern musste ich nichts, Jersey ist das wirklich dankbar! Wenn ich sie nochmal nähen würde, würde ich die Kapuze größer machen, die zieht einem nämlich die Schultern hoch, wenn man sie aufsetzt. Sonst bin ich sehr zufrieden mit dem Teil!

Weil es ja auch schon recht kalt ist, habe ich noch hübsche rote Socken drüber gezogen. Das Muster heißt Embossed Leaves. Ich finde das Muster wirklich sehr schön, mich stört nur dass die Socken von oben nach unten gestrickt werden, ich stricke Socken lieber Toe-Up, da kann man einfach besser planen ;)


...und weils so regnet, wünsche ich mir Butterflies =)
Hier der Song dazu, enjoy!


Die anderen kreativen M&M&Ms findet ihr wie immer hier ;-)

Dienstag, 17. September 2013

September-Pläne

Mitte September ist schon rum... und ich habe noch nicht angefangen zu nähen! Dafür bin ich beim Stricken schon recht weit gekommen. Ich habe mich für Agatha von Andi Satterlund entschieden. Eigentlich wollte ich ein eisiges Grau, doch im Laden gab's unter den Sommergarnen nicht mehr genug von der Farbe. Dafür ich Taupe, was auf dem Bild ziemlich braun aussieht aber eher so ein Grau-Braun-Lila ist.
Für das Kleid habe ich mich auch entschieden und am Wochenende Stoff bei Anita Pavani bestellt. Es ist Leinenkrepp in Jade - ein helles Grau mit einem leichten Grünstich - wirklich sehr schön! Daraus soll nun das Kleid 7599 von Simplicity werden =)


Ich glaube es ist wirklich schwer pro Monat je ein Teil zu nähen und zu stricken... Momentan habe ich erstmal Urlaub und kann mich die nächsten Tage reinhängen ;) Aber ich hab ja nicht immer Urlaub.
Ich muss das also nochmal überdenken...

Sonntag, 8. September 2013

Reihenzähler und Maschenmarkierer selbst gebastelt

Ein Reihenzähler ist super praktisch und unabdingbar für alle die keine akribischen Stichlisten führen wollen oder kein iPhone haben ;-) In Form eines Armbands kann man ihn überall dabei haben, er stört keineswegs. Und selber gemacht ist er auch schnell und einfach!

Man braucht:
-Perlen mit Zahlen von 0-9 von jeder Zahl 2 Stück
-Perlen in mindestens 2 verschiedenen Farben
-Gummifaden
-Quetschperlen
-Zange und Schere


Zunächst stellt man einen kleinen Ring aus Perlen her. Dieser Ring sollte so groß sein, dass man ihn über die Zahlenperlen stülpen kann - aber nicht zu groß, so dass die Perlen von alleine durchrutschen. Einach die Perlen auf den Gummifaden auffädeln, ans Ende eine Quetschperle, dann das andere Ende des Fadens durch die Quetschperle ziehen und mit der Zange fest zusammendrücken.


Als nächstes werden die Zahlenperlen von 1 nach 0 auf den Faden gezogen, dazwischen so viele Glasperlen in einer Farbe wie man braucht damit das Armband locker ums Handgelenk passt. Ans Ende wieder eine Quetschperle, aber das Armband noch nicht schließen.  Das zweite Paket an Zahlenperlen wird genauso auf den Faden gezogen, allerdings wird für die Perlen dazwischen eine andere Farbe gewählt. Wieder eine Quetschperle ans Ende, jetzt hat man zwei Armbänder.


Bevor man nun die Armbänder mit der Quetschperle verschließt werden sie durch den Ring gezogen. Nun kann man die Armbänder verschließen und fertig ist der Reihenzähler!
Funktionieren tut der so: Eines der Armbänder stellt die Zahlen von 1-10 dar, das zweite die Zehnerschritte. Für jede Reihe wird eine Zahlenperle durch den Ring gezogen, nach 10 Runden wird vom zweiten Armband auch eine Perle durch den Ring gezogen und beim ersten Armband fängt man wieder bei 1 an.
Auf dem Foto sieht man, ich bin bei Reihe 43 ;-)


Ein paar Maschenmarkierer habe ich mir auch gleich gemacht und zwar genau so wie den Ring am Anfang, nur ein wenig größer: 


Viel Spaß beim Nachmachen!

Mittwoch, 4. September 2013

Me Made Mittwoch Episode 1 - Indigo

Vor ein paar Wochen wusste ich noch gar nix vom MMM und jetzt mach ich selber mal mit :) Jetzt kann ich auch endlich ein paar fertige Kreationen herzeigen:


Hier zu sehen mein fertiges Tanki-Dress - was jetzt natürlich ganz anders als geplant aussieht und außerdem nicht gebügelt ist :S und mein neulich fertig gestellter Beulah Cardigan. Gestrickt habe ich den aus Lana Grossa Pico. Weitere Detials auch auf meiner Ravelry-Seite.
Hier nochmal nur das Kleid, bzw. Longtop:


Der Leinenjersey trägt sich wirklich sehr gut, hat so was leicht raues, das mag ich =) Die Blumen habe ich mal von einer ausgedienten Miss Sixty Hose abgeschnitten und nun warteten sie seit Jahren auf eine Verwendung - tja zu diesem Top passen sie wirklich perfekt!
Hier noch die Handtasche die auch aus einer Miss Sixty Hose besteht:


Früher habe ich diese Marke sehr gerne getragen. Die Hose war eine richtig weite robuste Baggy-Pants aber irgendwann war dieser Style einfach nicht mehr so meins und außerdem waren die Säume irgendwann abgelaufen. Als Tasche macht sie sich aber wirklich gut! Ich liebe diese Tasche, denn ich habe sie so gestaltet wie ich sie am besten gebrauchen kann, groß mit vielen Innenfächern. Ich habe auch alle Hosentaschen wieder verwendet und kann daher meinen Schlüssel immer noch in die selbe Hosentasche stecken wie vorher ;)

Rest des Outfits:
Leggings: H&M
Schuhe: Scholl

Mehr selbstgemachte Outfits findet ihr wie jeden Mittwoch auf dem Me Made Mittwoch Blog. Das wärs dann von meinem ersten MMM, Indigo ist der Name von einem Song und ich fand er passt gut zu der Tasche :P Bis bald!

Mittwoch, 28. August 2013

Pläne

Soooo... nachdem ich meinen Blog erst wieder offline genommen habe und dann immer wieder überlegt habe, soll ich, soll ich nicht ... naja, ich hab gedacht ich soll :D
In der Zwischenzeit habe ich auch ein paar Sachen genäht und gestrickt, das werde ich demnächst noch herzeigen. Trotz allem der Winter naht und ich habe echt nix für diese Jahreszeit. Meistens schlage ich mich mit einer Jeans unter der ich Strumpfhosen trage, einem richtigen Pulli und zwei Longsleeves plus Strickjacke durch diese Jahreszeit.
Furchtbar!
Nun ja, bis letztes Jahr habe ich auch an einer wachechten Winterdepression gelitten und meine Haltung gegenüber dieser Jahreszeit spiegelt sich natürlich auch in meinem Kleiderschrank wieder. Und ich trage nunmal einfach total gerne kurze knappe Klamotten... Diese ganzen Stoffschichten um mich rum mag ich nicht so! Seit letztem Jahr mag ich den Winter aber wirklich gerne, ich habe einfach meine Einstellung geändert ;) Aber zum anziehen hab ich immer noch nix! Ich bin auch echt wählerisch...
Aber ich glaube ich könnte einigermaßen bequeme Winterkleidung erschaffen: Strumpfhose + Kleid + Strickjacke. Und wenn's richtig kalt kommt noch Feintuning durch Schal, Mütze und Stulpen. Und vielleicht noch Armstulpen :D Kleider sind einfach ultra-gemütlich und die ganzen anderen Sachen kann man je nach Temperatur aus- und anziehen. Da ich auch im Winter noch viel Fahrrad fahre und auch gerne spaziere schwitze ich immer total sobald ich wieder rein komme. Kein Problem, einfach aus den ganzen Hüllen schälen und 15min später wieder einpacken! Zuhause mag ich es ja am liebsten auf gefühlte 30°C geheizt, so dass ich meine Sommerklamotten dann anziehen kann. In dem Outfit dann auch kein Problem, alles aus, bis aufs Kleid! Ha!

Damdamdam und nun zu den Plänen für die nächste Zeit:

http://ottobredesign.blogspot.de/2012/08/more-close-up-shots.html

Perfect Autumn aus der Ottobre 05/2012 - Mir schwebt ein schönes dunkles Aubergine vor, mal schauen was ich finde.

Simplicity 7599 - "Sommerkleid" Naja, für mich auch im Winter mit Strumpfhose und Strickjacke vorstellbar. Wahrschinelich wirds Denim.

Simplicity 7600 - da hab ich noch keine konkrete Stoffvorstellung


Bleuet Dress von Deer&Doe, hab ich gesehen bei Sinje und find ich absolut toll :D

So viel mal zum Nähen. Stricken will ich das hier:

Agatha von Andi Satterlund, ich denke es wird ein helles kaltes Grau =) Ich liebe diese Jacke, soooo schön :)

Bei den Cardigans gibt es so viele die ich schön finde - da weiß ich einfach noch nicht was ich stricken soll. Hier meine liebsten auf Ravelry ;)

Ruis von Jatta Saukko

Naja und dann noch so Kleinzeugs, wie Mützen, Tücher, Armstulpen ... Da gibts ja auch so viel... *seufz*

Ich habe mir vorgenommen mindestens je ein Teil zu Stricken und zu Nähen pro Monat. Wahrscheinlich bekomme ich so immer noch keine vollständige Winter-Garderobe zusammen, aber die Jeans und der Pullover sind ja auch noch da ;)

Sonntag, 21. April 2013

Neue Stoffe und Einfassband

Kürzlich habe ich mir neue Stoffe bei Siebenblau bestellt - das wird definiv mein Lieblings-Stoffversand! Alle Stoffe haben Bioqualität - das freut mein Öko-Herz und auch meine Nase! Diese Stoffe riechen definitiv nicht nach Chemikalien ;-) sehr gut.
Ich habe einen gestreiften Baumwolljersey, der aus verschieden farbig gewachsenen Baumwollfasern besteht und einen schwarzen sehr leichten Jersey. Außerdem noch Baumwoll-Garne in verschiedenen Farben.


Gestern habe ich ein wenig an meinem Kleid genäht und habe da auch das erste mal Baumwollgarn verwendet - die meisten geläufigen Garne sind ja aus Polyester. Warum eigentlich? Ich konnte jetzt noch keinen Nachteil am Baumwollgarn feststellen, empfindlicher ist es auch nicht. Bin gespannt wie es sich so mit der Zeit macht.
Bevor ich jedoch richtig loslegen konnte, musste ich erst noch was ausprobieren. Ich habe nämlich beschlossen die Kannten am Ausschnitt und an den Armlöchern mit Band einzufassen. Dieses habe ich selber gemacht nach einer tollen Anleitung von einzigNAHTig - genial!


Das Bügeln hat mit ein wenig Gefummel tatsächlich geklappt und auch das Annähen war kein Problem. Ich habe einen normalen Steppstich und einen Elastikstich versucht, komischerweise ist die Dehnbarkeit beim normalen Steppstich sogar besser. Da der Jersey aber doch sehr franst und ich keine Lust habe die Kanten vorher noch zu Versäubern werde ich wohl trotzdem den Elastikstich nehmen, da dieser den Stoff irgendwie besser zusammenhält. Außerdem konnte ich damit an der Kante viel präziser entlang nähen.


Ich dachte schon 2 Meter Einfassband herstellen wird dann total die Fummelei, aber das ging dann recht schnell und ich freu mich schon aufs Nähen!

Mittwoch, 17. April 2013

Tanki-Dress

Mein erstes Projekt auf diesem Blog wird ein Tank-Dress aus naturfarbenen Leinenjersy. Die Farbe ist natürlich so gewachsen, also ungefärbter Stoff. Total schön. Mein erster Plan war ein mini-Täschchen auf der Brust aus dem kleine schwarze Sterne kommen (sieht man noch ein bisschen auf der Zeichnung). Dann hatte ich die Idee mit einem schwarzen Stück an dessen rundem Rand der helle Stoff gerafft wird - naja blöd zu beschreiben, vielleicht kann man es auf der Zeichnung erkennen - allerdings fürchte ich dass der Leinen-Jersey hierfür einfach zu steif ist. Ich habe erhlich gesagt auch noch nie etwas mit Raffungen oder trapiertem Stoff aus Leinen gesehen - macht sich wohl nicht so gut. Also werde ich wohl bei der Variante mit dem Sternchen-Täschli bleiben.


Gestern abend habe ich die Teile zugeschnitten, den Schnitt habe ich selber erstellt, der Ausschnitt und die Träger sind aber von einem gekauftem, sehr gut sitzendem Top abgepaust.


Heute habe ich den Stoff noch gebügelt, vielleicht schneide ich heute noch zu.
Und bald, bald wird genäht ♥

Dienstag, 16. April 2013

Dieser Blog

Hallolo,
in diesem Blog wird es um selbstgemachte Kleidung und Ähnliches gehen. Ich bin überzeugter Minimalist und habe daher an Kleidung nur das nötigste. Diese sollte dann aber perfekt sitzen und mir ausnahmslos gefallen. Da mich bei billiger Kleidung der Chemie-Geruch inzwischen total nervt und ich ein sehr Umweltliebender Mensch bin, würde ich am liebsten nur Öko-Klamotten kaufen. Doch die sind sehr teuer! Außerdem bin ich ja sehr penibel bin was Aussehen, Farbe und Passform angeht ;-)
Tja, passenderweise mache ich schon immer gerne Dinge selber und hatte auch mal als Jugendliche eine Phase wo ich Kleidung genäht habe. Die war allerdings immer sehr - äh - ausgefallen. Letztendlich habe ich sie dann aber viel zu selten getragen, weil sie mir einfach zu auffällig und abgedeht war. Überhaupt hat es lange gedauert, bis ich kapiert habe, dass ich der absolute Mode-Minimalist bin. Denn wenn ich ehrlich bin, hat mir Jeans und schwarzes Shirt immer am besten an mir gefallen! Aber ich liebe auch ausgefallene Details, nur bitte nicht zu ausgefallen, sonst ist mir das alles wieder zu auffällig.
Jaah... extravagant. Aber nur ganz minimal ;-)

Montag, 1. April 2013

About

Hi, ich bin yacurama, twentysomething und wohne im schönen Baden-Württemberg (:

Ich bin seit ich denken kann am Basteln, Malen, Nähen, Sticken, Häkeln... Meine Oma schenkte mir als ich acht oder so war mal so ein Set mit dem man sich einen Teddybär nähen konnte. Mann, war ich fasziniert wie sich diese seltsam aussehenden Schnittteile in eine Schnauze und kleine Füßchen verwandelten. Mit zehn bekam ich von meiner Mutter eine Nähmaschine zum Geburtstag und versuchte mich fortan an Patchwork aus Stoffresten. Dann habe ich mir sogar mal ein Burda-Heft gekauft aber nichts daraus genäht weil mir das alles viel zu kompliziert war. Aber ich hatte sie und konnte immerhin mal von selbsgenähten Kleider träumen. Erst mit 17 habe ich meine erste Klamotte nach einem Burda-Schnitt genäht, ein Wasserfalltop. Dann folgte ein Rock und noch einer und viele Jersey-Oberteile und Zipper-Jäckchen.
 
Mit 20 verlor ich plötzlich das  Interesse am Nähen und wendete mich anderen Dingen zu.
Vor ein paar Jahren habe ich mir dann Stricken beigebracht und einige Zeit später dachte ich , ich könnte auch mal wieder was nähen! Tja, da habe ich ganz schön was losgetreten, denn jetzt nähe ich mehr als jemals zuvor! Ich werde dabei immer wieder von der Blogger-Atmosphäre motiviert und bin fasziniert, denn als ich 17 war, gab es das noch nicht so ;-)

Nähen hat mir in den letzten Jahren sehr geholfen (wieder) zu mir zu finden und ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Ich liebe meine selbstgenähte Kleidung weil sie so gut sitzt, bequem ist und mir steht.

Ich blogge so gerne wie ich andere Blogs lese. Sie sind für mich eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration, Motivation und Wissen von der ich mit meinem Blog etwas beitragen möchte! In diesem Sinne: Viel Spaß hier!

Mein Kleiderschrank